Plankstadt

Plankstadter Liste Kandidaten informieren sich bei Rolf Hallwachs

Tabakanbau für Shishas bietet zweites Standbein

Plankstadt.Gespannt lauschten die Teilnehmer der Plankstadter Liste (PlaLi) den Informationen von Rolf Hallwachs, denn auf seinem Hof im Jungholz hatten sie sich eingefunden, um Interessantes über den Spargel zu erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach Informationen über die rumänischen Erntehelfer ging es zum Spargelacker, wo Hallwachs den Pflanzenaufbau und den Anbau erklärte. Hochinteressant seine Ausführungen zu den einzelnen Spargelsorten und deren Abnehmer, bei denen man private und kommerzielle Abnehmer unterscheiden muss, so die PlaLi. Jeder, der wollte, durfte sich dann mit Spargelstecher und Traufel bewaffnen, um selbst einige Stangen aus dem Boden zu holen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten erleichtern die heutigen Methoden und Hilfsmittel die Arbeit schon, wobei jedoch die Ernte selbst immer Handarbeit mit viel Bücken bleibt.

Zurück ging es in die Halle, wo die Reinigung, die Kühlung und die Sortierung der Spargel vorgenommen werden. Von dort gelangen die Spargel in den Hofladen, wo die Spargelschälmaschine den zahlreichen Kunden viel Arbeit abnimmt. Zum Abschluss der Veranstaltung hatte Martina Hallwachs noch zwei leckere Suppen aus weißem und grünem Spargel vorbereitet, die sich die Teilnehmer gerne schmecken ließen.

Lukullischer Abschluss

PlaLi-Vorsitzende Ulrike Breitenbücher dankte dem Ehepaar Hallwachs für die freundliche Aufnahme, die vielen Informationen und nicht zuletzt für den lukullischen Abschluss. Ganz zum Schluss berichtete Rolf Hallwachs noch vom Tabakanbau für den weltweiten Shisha-Markt, dem zweiten Standbein für die Familie. Ein wirklich informativer Abend für die Teilnehmer. zg/uk

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional