Plankstadt

Teilen tut gut

Archivartikel

Hallo Kinder! Manchmal bin ich sehr dankbar dafür, dass ich genügend zu essen habe und einen gemütlichen Fuchsbau, in dem ich schlafen kann. Denn es gibt Menschen, denen es nicht so gut geht. Menschen, die zum Beispiel nicht genug Geld haben, um genug zu Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Oder die vielleicht noch genug Geld haben, um satt zu werden, dann aber in Schwierigkeiten geraten, wenn etwas kaputt geht, was sie ersetzen müssen – und was dann zu teuer ist. Dann ist es gut, wenn es Einrichtungen gibt, die ihnen helfen. In Plankstadt gibt es dafür beispielsweise die Notgemeinschaft, die dank Spenden von Vereinen Bedürftige unterstützen kann. In Schwetzingen gibt es den Tafelladen „Appel + Ei“, bei dem bedürftige Menschen sehr günstige Lebensmittel einkaufen können. Vielleicht habt ihr auch schon einmal das Wort „Almosen“ gehört? Damit ist eine kleine Gabe gemeint, die man einem Bedürftigen schenkt. So oder so: Ich finde, wenn man genug hat, kann man ein bisschen was davon abgeben, um denen zu helfen, denen es nicht so gut geht.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional