Plankstadt

Corona Keine weiteren Fälle in den Flüchtlingswohnungen

Tests sind negativ

Archivartikel

Plankstadt.Eine gute Nachricht des Gesundheitsamts erreichte die Verwaltung. Die erweiterte Testung unter den Bewohnern der Flüchtlingswohnungen im Neurott ergab keine weiteren positiven Befunde. Damit bleibt es bei drei positiv getesteten Bewohnern in zwei Wohneinheiten, die weiterhin bis Mitte Oktober unter Quarantäne stehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Einhaltung der Quarantänepflicht wird bis dahin durch einen Sicherheitsdienst überwacht.

Zum 8. Oktober kann die aufgrund der Covid-19-Erkrankung eines unter zweijährigen Kindes geschlossene Gruppe in der Kinderkrippe Altrott wieder öffnen. Auch hier hat die Reihentestung der Erzieherinnen keine positiven Ergebnisse gezeigt.

Momentan acht Infizierte

Den Verantwortlichen im Rathaus bereitet jedoch der Anstieg der Fälle im Gemeindegebiet große Sorgen. Hier sind am Wochenende fünf neue Fälle hinzugekommen. Somit steigt die Zahl der Infizierten in Plankstadt auf aktuell acht. Es gilt daher nach wie vor, und gerade in der beginnenden Erkältungszeit, die AHA-Regeln zum Schutz aller zu beachten: Abstand von mindestens 1,50 Meter halten, Hände waschen, Husten und Niesen in die Armbeuge, Alltagsmasken (Mund-Nase-Bedeckung) tragen, wo der Abstand nicht mehr sicher eingehalten werden kann.

„Nur wenn wir uns alle konsequent an die Hygieneregeln halten, können wir in Plankstadt weitere Schließungen von Schulen, Kindergärten oder Krippen verhindern. Alle, die in Berufen mit Kontakt zu vielen Menschen arbeiten, haben sich unseren größten Respekt und die Einhaltung dieser Regeln verdient“, so motiviert Bürgermeister Nils Drescher die „Plänkschter“. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional