Plankstadt

Umzingelt von Verpackungen

Archivartikel

Ich bin genervt. Genervt von Verpackungen. Egal, wo ich hingehe und was ich kaufe – alles ist in Plastik verpackt. Sogar die Plastiktüten, in denen wir Plastik wegschmeißen, sind noch einmal in Plastik verpackt. Und wenn man dann – hochmotiviert und vorbildlich – versucht, auf das lästige Material zu verzichten, kommt schnell der ernüchternde Schlag. Es ist einfach überall und die Alternativen sind selten und teuer. Umso schöner, dass sich die Lokale Agenda an dieses Thema herantraut, das in aller Munde und doch ganz fern ist. Den Ansatz, im Kleinen anzufangen, finde ich super, Kleinvieh macht ja auch Mist. Schließlich kann jeder einen Teil beitragen. Trotzdem sollte es mehr bezahlbare Alternativen zum Einwegplastik geben. Dann würden vielleicht auch mehr Menschen zu plastikfreien Varianten greifen. Dass das funktioniert, zeigen beispielsweise Holzzahnbürsten oder wiederverwendbare Obstnetze. Früher nur überteuert im Internet bestellbar, gibt es sie nun zu moderaten Preisen in fast jedem Drogerie- beziehungsweise Supermarkt – ein echter kleiner Fortschritt. Und ich bin sicher, dass noch viel mehr Menschen die Nase voll von Verpackungen und überquellenden Mülleimern – ein Daueraufreger in den sozialen Netzwerken – haben. Also, liebe Firmen, bitte erlöst uns von den leidigen Plastik-Verpackungen. Wir sind genervt.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional