Plankstadt

Weg für die Straße ist frei

Andreas Lin freut sich, dass es fürs Rosental einen Konsens gibt

Na also, es geht doch. Offensichtlich ist für die Problematik rund um eine mögliche rückwärtige Erschließung der Grundstücke im Rosental eine Lösung gefunden. Erfreulicherweise haben sich die Eigentümer des vorhandenen Feldweges doch entschlossen, ihre Anteile im Sinne aller Anwohner an die Gemeinde zu verkaufen. So ist der Weg frei für die Straße, die im Zuge des Neubaugebiets "Antoniusquartier" gebaut werden soll und auf der dann - ausschließlich - die Müllautos fahren dürfen, um die Tonnen aus dem Rosental abzuholen.

Das ist eine große Erleichterung für die Anwohner, denn künftig können sie ihre Mülltonnen im hinteren Grundstücksbereich abstellen und am Abholtag einfach auf die Straße rollen. Die Zeiten, in denen die Behälter durch die Wohnung oder über den Trampelpfad gezogen werden mussten oder komplett auf dem Gehweg stehen blieben, sind also bald vorbei. Die Fußgänger haben endlich wieder Platz.

Zur Lösung dieses Problems haben zwar beide Seiten beigetragen. Aber es ist ein weiteres Indiz dafür, dass Bürgermeister Nils Drescher kein Phrasen-Drescher ist, sondern ein geschickter Verhandlungspartner mit dem Gespür für die Situation und die Bürger - das Adler-Areal und die Lösung für die Ganztagesbetreuung in der Friedrichschule sind nur zwei weitere Beispiele, denen gerne viele weitere folgen können.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel