Plankstadt

Impressionen „Plänkschter“ zeigen fotografisch die schönen Seiten des Herbstes / Halloween-Spaziergang nur mit der Kernfamilie

Wer entdeckt die kleinen Gespenster?

Archivartikel

Plankstadt.An grauen und vom Coronavirus beherrschten Tagen tut ein Blick auf die schönen Seiten des Herbstes gut. Immerhin ist das Farbenspiel der Blätter an den Bäumen in diesen Tagen besonders beeindruckend. Das hat auch der Plankstadter Fotograf Detlev Reißmann eingefangen. Richtig gelb leuchten die Blätter am Baum. Und wer genau hinschaut, entdeckt noch eine kleine Überraschung: Am Stamm klettert eine kleine Figur hoch. Wann sie wohl die Spitze erreicht?

Tütchen zum Mitnehmen

Wenn sie denn mal durch die Wolken hindurchblitzt, steht die Sonne so tief, dass sie richtig golden wirkt. Dann leuchtet auch Getreide im Vordergrund und erinnert daran, dass wir dankbar sein können für das, was die Natur uns zum Leben gibt. Und wer wohl die drei kleinen Gespenster im Gemeindegebiet entdeckt? Sie weisen auf niedliche Weise auf Halloween hin, das am 31. Oktober gefeiert wird – auch wenn der Brauch eigentlich aus den USA kommt. Mit den neuen Verordnungen ist es allerdings nicht erlaubt, wie gewohnt in Gruppen von Haustür zu Haustür zu ziehen und „Süßes oder Saures“ zu verlangen. Aber gegen einen kleinen Abendspaziergang mit den Eltern ist nichts einzuwenden – um dabei auf die Suche nach den niedlichen kleinen Gespenstern zu gehen. Vielleicht sieht man dabei noch schön geschmückte Häuser – und einige haben schon angekündigt, dass vor der Haustür kleine Tütchen mit Süßigkeiten zum Mitnehmen stehen. grö

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional