Plankstadt

Caritas-Altenzentrum Neben anderen Künstlern ist eine Zitherspielerin zu Gast beim Frühlingskonzert des Musikvereins

„Winter ade, scheiden tut weh“ singen alle

Archivartikel

Plankstadt.„Wir präsentieren ihnen heute den Frühling in allen Facetten, vor allem in musikalischen“, begrüßte Ruth Miedreich-Hornung vom Musikverein die Bewohner des Caritas-Altenzentrums St. Maria. Mit Flötenspiel, Geigenklängen und Klaviermusik bezauberte sie gemeinsam mit den jungen Nachwuchs-Künstlern mit Melodien von Antonio Vivaldi, Robert Schumann oder Rolf Zuckowski.

Gemeinsam mit drei Blockflötengruppen, Pianisten, einer Zitherspielerin und Sängern bringt sie mit ihrem Frühlingskonzert jedes Jahr die Sonne in die Herzen der Bewohner, ihrer Freunde und Familien.

Schon bei den Melodien von Vivaldis „Der Frühling“ beginnen die Zuschauer mitzusummen, bis sie bei Liedern wie „Summ, Summ, Summ“ oder „Winter ade“ mitsingen. Die Kinder schaffen es mit ihren Blockflöten und Gesangseinlagen, die Zuschauer abzuholen und in die Welt der Musik zu entführen.

Chansons erklingen im Frühling

„Für mich soll’s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef und „Non, je ne regrette rien“ von Edith Piaf begeistern die Zuschauer. Ruth Miedreich-Hornung bringt mit ihrer Version des französischen Chansons, in Anlehnung an die französische Woche, die in Plankstadt vom Kulturforum durchgeführt wurde, die Zuhörer zum Staunen. Zu diesem besonderen Lied begleitet sie Lucie Neukirchner auf der Zither, die mit weiteren Darbietungen die Zuschauer unterhält.

Zur Filmmusik aus dem Film „Der dritte Mann“ und „Heut’ kommen d’Engerln auf Urlaub nach Wien“, mit Gesangsunterstützung von Heiderose Bleier gibt sie ihr Zitherspiel zum Besten. Auch Janis Stieger, Laurin Stieger und Lars Weick begeistern am Klavier und mit virtuosen Klängen auf der Geige. Zum Abschluss des Konzerts nehmen Ruth Miedreich-Hornung und Heiderose Bleier im Duett die Zuschauer auf eine letzte Reise mit und geben Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy zum Besten.

„Seit 2010 spielen wir jedes Jahr fünf Konzerte hier“, erzählt die Chorleiterin, „die Schüler präsentieren ihr Repertoire und dann üben wir drei bis vier Wochen gemeinsam.“

Auch Gertrud Wagner, die seit zehn Jahren im Altenzentrum lebt, ist wieder begeistert „Es ist wunderbar und ich freue mich immer darauf.“ Wie in jedem Jahr sind die Zuhörer begeistert und die Kinder stolz auf ihre Leistung.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional