Reilingen

Sturz Zweitklässler fällt in der Schule aus dem Fenster

Achtjähriger ist nur leicht verletzt

Archivartikel

Reilingen.Es war ein Schock, als am Montagmorgen ein achtjähriger Zweitklässler aus einem Fenster der Friedrich-von-Schiller-Schule gefallen ist (wir berichteten). Der Schüler kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus – er hatte Glück. Am Dienstag hatte die Polizei keine weiteren Informationen zu dem Vorfall, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage mitteilte. Der Rektor der Gemeinschaftsschule, Falk Freise, stand für ein Gespräch nicht zur Verfügung.

Wolfgang Müller, Hauptamtsleiter der Gemeinde, äußerte sich im Telefongespräch vorsichtig zu dem Vorfall. „Zum Ablauf kann ich nichts sagen, da derzeit polizeiliche Ermittlungen laufen“, so Müller. Doch der Hauptamtsleiter betonte, dass das Kind großes Glück gehabt habe. „Wir sind alle froh, dass nicht mehr passiert ist“, sagte er erleichtert. Müller teilte abschließend noch mit, dass sich der Junge nach seinem Kenntnisstand eine Rippenprellung zugezogen habe und zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben musste.

Aber was war passiert? Am Montagmorgen, 13. Juli, stürzte der Zweitklässler nach Polizeiangaben beim Spielen aus dem Fenster des ersten Obergeschosses. Vorsichtshalber wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Erste Ermittlungen der Beamten ergaben am Montag, dass sich der Junge gemeinsam mit mehreren Schülern während einer Pause in einem Spielzimmer aufgehalten hatte. vas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional