Reilingen

Dorfgemeinschaftshaus Letzte Arbeiten verschoben

Anstrich für die Wand

Archivartikel

Reilingen.Die westliche Fassade des Löwen-Nebengebäudes, sowie die anschließende Abschlussmauer sind derzeit eingerüstet. Die rohen Außenwände erhalten einen schützenden Grundputz.

Auf die ausgetrocknete Grundierung werden noch zwei Millimeter Filzputz aufgetragen und die Wandflächen gestrichen. Das vorhandene Sandsteinmauerwerk bleibt erhalten, wird aber gesäubert und neu verfugt. Die Putzflächen der Gefache werden ausgebessert und in gebrochenem Weiß gestrichen.

Über Winter nicht möglich

„Dabei handelt es sich keineswegs um einen neuen Auftrag“, versichert Tobias Hardtmann vom örtlichen Bauamt. Vollzogen werde lediglich eine aus dem Vorjahr übertragene Abschlussarbeit zur Generalsanierung des Nebengebäudes. Ihre Ausführung sei über die Wintermonate nicht möglich gewesen.

Bei rund 9000 Euro liegt der Kostenaufwand. Eine Ausgabe, die zu 60 Prozent aus dem Fördertopf der Ortskernsanierung finanziert wird. Auf die Gemeinde entfällt lediglich der Komplementäranteil. jd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional