Reilingen

Radweg Trasse längs der Landesstraße 546 erhält neuen Belag / Hindernisse beseitigt

Auf sicherer Fahrbahn unterwegs

Archivartikel

Reilingen.Die beliebte Radwegverbindung zwischen St. Leon-Rot und Neulußheim war über die Pfingstfeiertage in Höhe der südlichen Ortsrandbebauung von Reilingen unterbrochen.

Die Freizeit- und Sportradler mussten über einen Zeitraum von sechs Tagen eine innerörtliche Umleitungsstrecke in Kauf nehmen. Einige Wagemutige wählten die gefährlichere Variante und begaben sich auf die viel befahrene Landesstraße.

Anlass für die Sperrung war eine von der Gemeinde beauftragte Radwegsanierung. Auf einem rund 360 Meter langen, parallel zur Landesstraße 546 verlaufenden Teilstück, wurden zahlreiche Schadstellen, Risse und Schlaglöcher ausgebessert.

Versickerungsschacht eingebaut

Eine von der Firma Michael Gärtner neu aufgetragene, vier Zentimeter starke Asphaltdeckschicht sorgt jetzt wieder für die uneingeschränkte Verkehrssicherheit. Die Vor- und Nacharbeiten übernahm der kommunale Bauhof, darunter eine zu erneuernde Wegemarkierung und der Einbau eines Versickerungsschachtes in Höhe des Abzweigs zum Staatswald auf der südlichen Seite der Landesstraße.

Rund 25 000 Euro hat die Gemeinde investiert, um diese von den Velofahrern häufig beanstandete Gefahrenquelle zu beseitigen.

Seit Anfang Juni, dem Zeitraum, als weltweit und zugleich in Europa der Tag des Fahrrads gefeiert wurde, ist der Radweg nun wieder durchgängig befahrbar – sehr zur Freude der Radfahrer, die nun wieder hindernisfrei diese Strecke nutzen können. zg/jd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional