Reilingen

Die Grünen Ortsverband befasst sich mit Möglichkeiten zur Verbesserung der Mobilität / Gemeinde stärker ans Busnetz anbinden / E-Ladestationen gefordert

Ausbau des kommunalen und regionalen Radnetzes weiter forcieren

Archivartikel

Reilingen.Der Ortsverband der Grünen hat bei seinem Stammtisch über das Thema Mobilität gesprochen. Neben dem allgemeinen Wunsch nach persönlicher Mobilität gebe es Herausforderungen wie zum Beispiel einen eingeschränkten Busverkehr am Wochenende zu bewältigen. Die Grünen loben die bisherigen Anstrengungen der Gemeinde, die jedoch nicht nachlassen sollten. Auf der Einwohnerversammlung wurde mitgeteilt, dass der Autoverkehr in Reilingen alleine in den letzten fünf Jahren um rund zehn bis 15 Prozent zugenommen habe.

Die Mobilität könnte in den Augen der Grünen mit einigen Maßnahmen verbessert werden. Dazu gehört, den ÖPNV auszubauen. Dass die Buslinie 719 seit rund zwei Jahren in Reilingen halte und von Pendlern gut angenommen werde, begrüßten die Grünen. Damit hätten die Pendler die Möglichkeit, per Bus den Bahnhof Rot-Malsch (719) zu erreichen. Außerdem fahre die Buslinie 719 neben der seit Jahren etablierten Buslinie 717 den Bahnhof Neulußheim an.

Anbindung an Walldorf

Bei der nächsten Ausschreibung sollte Reilingen die Möglichkeit prüfen, die Buslinie 718 bis zum Bahnhof Wiesloch/Walldorf fahren zu lassen. Der Bus halte in der Walldorfer Innenstadt und fahre nur von montags bis freitags. Daher sollten auch Busverbindungen am Wochenende angeboten werden.

Weiterhin sollten die Radwege erhalten und ausgebaut werden. Eine gute und sinnvolle Entscheidung sei es gewesen, bei der Sanierung und Neugestaltung der Haydnallee einen Radweg zu schaffen. Die Lücke des Radweges am Alten Rottweg zu schließen, sei ebenfalls sinnvoll und überfällig gewesen. Der Fröschau-Radweg wurde vor einigen Monaten eröffnet. Mit diesen Maßnahmen würden die Radweglücken in Reilingen weiter reduziert. Der bestehende Radweg durch den Wald nach Kirrlach sollte saniert werden. Die Grünen haben dazu bereits 2015 einen Haushaltsantrag gestellt.

Vorstellbar ist für die Grünen die Einrichtung einer Car-Sharing-Station. Gemeinsam mit den Nachbargemeinden könnten an den Bahnhöfen in Neulußheim und Hockenheim Carsharing-Stationen aufgebaut werden. In Reilingen könnte ebenfalls eine Carsharing-Station entstehen. Diese würde eine wichtige Ergänzung zu den Buslinien darstellen.

Und es müsse der Umstieg auf E-Mobilität unterstütz werden. Im näheren Umkreis gebe es heute nur an den Autobahnraststätten öffentliche Elektroladestationen für Autos. Daher sei es aus Sicht der Grünen-Fraktion klar, dass man den Antrag der CDU-Fraktion auf Errichtung einer Elektroladestation unterstütze. Das Land Baden-Württemberg möchte 2000 Ladestationen im Land errichten. Die Gemeinde sollte sich daher mit dem Land entsprechend abstimmen, so dass auch Reilingen von einer möglichen Förderung profitieren könne.

Mit gutem Beispiel vorangehen könnte die Gemeinde und bei Neuanschaffungen E-Autos ordern. Außerdem könnte die Gemeinde ein Elektroauto als E-Carsharing-Auto beisteuern. Dazu gebe es ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg („BWe“). Eine Zusammenarbeit mit Reilinger Firmen würde bei der Elektromobilität Sinn machen. So könnten in Kooperation Ladesäulen entstehen. Als Standort könnte beispielsweise das Achat-Hotel dienen. Dieses Modell werde in einigen Kommunen Baden-Württembergs bereits erfolgreich betrieben.

E-Bikes erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Viele Radfahrer vergrößern ihre Reichweite mit E-Bikes, andere fahren überhaupt erst mit dem Fahrrad aufgrund des bequemen Elektroantriebs, stellen die Grünen fest. Ähnlich wie beim Elektroauto sei bei den E-Bikes ein gut ausgebautes Netz von Ladestationen notwendig. Eine Ladestation für E-Bikes könnte die Nutzung von diesen unterstützen. Dazu gebe es verschiedene Möglichkeiten. Die Ladestation könnte beispielsweise in einem Fahrradständer mit integrierter Steckdose oder auch klassisch als Ladesäule entstehen.

Mieträder anbieten

Schwetzingen, Hockenheim und St. Leon-Rot bieten den Fahrradverleih-Service VRNextbike bereits an. Reilingen könnte aus Sicht der Grünen diesen Service ebenfalls anbieten und eine sinnvolle Lücke zwischen den einzelnen Bahnhöfen der Nachbargemeinden schließen.

Der Ortsverband der Grünen kommt zum Schluss, dass die Gemeinde auf einem guten Weg sei, die Zukunft jedoch weitere neue und innovative Lösungen erfordere. jr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional