Reilingen

Rotes Kreuz

Blutspende ohne Ansteckungsgefahr

Archivartikel

Reilingen.Seit wenigen Tagen wird die Behandlungsfrequenz in den Kliniken nach der Corona-Zwangspause wieder hochgefahren. Die Folge ist einer Mitteilung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zufolge eine extreme und schnelle Bedarfssteigerung an Spenderblut.

Da Blutprodukte nur kurzfristig haltbar sind, konnten während des Shutdowns keine langfristigen Vorräte angelegt werden. Der DRK-Blutspendedienst lädt deshalb am Donnerstag, 28. Mai, zwischen 15 und 19 Uhr zur Blutspende in der Fritz-Mannherz-Halle in der Wilhelmstraße 42/3. Damit Abstandsregeln eingehalten werden können, sollen sich Interessierte online unter https://terminreservierung.blutspende.de/m/reilingen-fritz-mannherz-hallen anmelden.

Bei Blutspendeterminen besteht laut DRK kein erhöhtes Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken. So werde der Zugang streng kontrolliert und auf Desinfektion und Hygiene geachtet. Jeder Spender erhalte außerdem eine Schutzmaske. Ein Test auf Corona erfolge hingegen nicht, weil das Virus nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nicht über Blut übertragbar sei. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional