Reilingen

Obst- und Gartenbauverein Kindertagesstätten an die Saftpresse aufs Vereinsgelände eingeladen / Junge Gäste helfen beim Sammeln und Durchdrücken kräftig mit

Da haben nicht nur die Äpfel rote Bäckchen

Reilingen.Das war ein aufregender Morgen für die Kinder der Kinderkrippe Postillion, denn zusammen mit den Helfern des Obst- und Gartenbauvereins haben sie ihren eigenen, ganz frischen Apfelsaft gepresst. Aber bis die Zwei- und Dreijährigen den leckeren goldenen Saft trinken konnten, hatten sie ganz schön Arbeit.

Zunächst mussten sie im Vereinsgarten viele Äpfel sammeln, damit der Saft auch für alle reichte. Die kleinen braunen Stellen, an denen die Wespen zuvor schon getestet hatten, ob der Apfel saftig und süß genug ist, wurden mit einem Messer ausgeschnitten, dann ging es für die rotbäckigen Äpfel unter die „Dusche“. Sicherheitshalber nahmen die Kinder etwas Abstand, kontrollierten aber im Anschluss, ob auch wirklich alle sauber waren.

Mühle macht mächtig Radau

Nachdem die zwei- und dreijährigen Kinder ihr O.K. gegen hatten, füllte Vorsitzender Karl Bickle die frisch gewaschenen Äpfel in die Apfelmühle. Mit lautem Radau wurde darin aus den runden Äpfeln ein Brei aus winzig kleinen Stückchen gemahlen, die sofort in die braune Saftpresse gefüllt wurden. Kaum hatte Karl Grübel dies erledigt, liefen schon die ersten Safttropfen in die Schüssel. Aber das reichte nicht, und alle hatten ja einen mächtigen Durst auf den frischen Saft.

Nun mussten alle Kinder mithelfen, die schon groß genug waren, um an das Rad an der Presse zu kommen. Einige wurden auch hochgehoben, denn je mehr helfen, desto leichter ist es. Eifrig drehten die Kleinen und freuten sich riesig, als die Schüssel fast voll war mit dem goldenen Saft der frischen Äpfel.

Nachfüllung äußerst erwünscht

Jetzt war die Spannung groß: Wie wird der wohl schmecken? Ruck, zuck saßen die Kinder auf der Bank und freuten sich auf ihr frische Getränk. Im Nu waren die Becher leer, und ein Strahlen huschte über die Gesichter. „Bekomm’ ich noch?“, traute sich nun ein Kind zu fragen, und schnell füllten Verena Schlager und Gertrud Sattelberger den Postillion-Kindern nach. Der frische Saft hatte also seine Prüfung bei den jungen „Kunden“ mehr als bestanden, und alle freuten sich, dass sie auch noch eine volle Flasche mit in ihre Krippe nehmen durften.

Mittlerweile hat es sich der Obst-und Gartenbauverein zur Tradition gemacht, dass im September die Reilinger Kindertagesstätten zum Apfelsaftpressen eingeladen werden. So waren neben dem Postillion auch die Kindergärten St. Anna, St. Josef, der Kindertreff, der Kindergarten Oberlin und am Mittwoch zum Abschluss der Aktion auch „Das Haus der kleinen Hasen“ zu Gast im Garten des Obst- und Gartenbauvereins. Letzterer war mit rund 50 Kindern und dem Chef ihrer kommunalen Kindertagesstätte, Bürgermeister Stefan Weisbrod, dabei.

Auch für den Verein brachte die Aktion wieder viel Spaß, und er bescherte mit der Saftpressaktion und der Kinderregatta beim Gartenfest insgesamt über 260 Reilinger Kindern viel Spaß und unvergessliche Aktionen.

Info: Mehr Bilder der Kinderaktion: www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional