Reilingen

HSG St. Leon/Reilingen Ferienfreizeit begeistert Kinder für den schnellen Sport mit dem Ball

Das Runde soll ins Eckige

Archivartikel

Reilingen.Mit strahlenden Gesichtern, wenn auch etwas verschwitzt und abgekämpft, präsentierten sich die Kinder nach der Handball-Ferienfreizeit der HSG St.Leon/Reilingen. Mit freudigen Gesichtern empfingen sie die wohlverdienten Medaillen und Handball-Abzeichen nach ihrem erfolgreichen Tag in der Fritz-Mannherz-Halle.

Nach der Begrüßung durch die Übungsleiter der HSG wurde in Kreisformation der Schlachtruf eingeübt. Lautstark hörte man von den Kindern: „Let’s go – HSG“. Und dann ging es auch schon los. In einem Warmmachspiel, bei dem sich die Kids mit viel taktischem Geschick in spielerischer Form gegenseitig Gegenstände stehlen sollten, waren alle schon mit Begeisterung dabei.

Anschließend, in vier Gruppen eingeteilt, begaben sich die Gruppenmitglieder an die jeweiligen Stationen. Einen Koordinations- und Geschicklichkeitsparcours durchlief die eine Gruppe. Turnerische Übungen waren hierbei eingebaut, aber auch Gewandtheit und Schnelligkeit waren gefragt. Währenddessen waren an den übrigen Stationen andere Fertigkeiten und Fähigkeiten gefragt. Geschicklichkeit war beim Ballprellen auf zwei Bänken gefragt. Hier zeigten Einige schon recht erstaunliche Fähigkeiten, schafften sie es doch recht gut, mit dem Ball umzugehen. Eine weitere Station sollte die Koordination fordern. Eine Koordinationsleiter, die auf dem Boden ausgelegt war, durchliefen sie mit diversen Aufgabenstellungen.

Torwurf als Salz in der Suppe

Das Salz in der Suppe bildete die vierte Station: das Werfen aufs Tor. Dieser Station fieberten die Kinder natürlich besonders entgegen, konnten die doch, wie sie das im TV und auch live schon erlebt hatten, mal selbst ausprobieren, wie das mit dem Torewerfen so ist. Unter fachlicher Anleitung der Übungsleiter, die auf die richtige Haltung und Ausführung achteten, freuten dich die Kids über jeden gelungenen Torwurf und vor allem über jeden Torerfolg.

Nachdem jede Gruppe die verschiedenen Stationen, man legte immer wieder eine Trinkpause ein, durchlaufen hatte, ging es in die wohlverdiente Mittagspause. Hier wurde sich mit Fleischkäsebrötchen und verschiedenen Obstsorten wieder gestärkt und Kraft getankt für den Nachmittag.

Während der erste Teil ganz im Zeichen von Geschicklichkeit, Gewandtheit und koordinativen Übungen stand, war das Gerät Ball im zweiten Abschnitt die Hauptperson. Vor allem den Umgang mit dem Ball, wie er gehandelt werden kann, welche Probleme er machen kann und wie man diese bewältigt, bereitete den Kindern sehr viel Spaß. Natürlich stand auch das Torewerfen ganz oben an. Nach diversen Hindernissen, die man überwinden musste, landete der Ball dann endlich im Tor, sehr zur Freude der Kinder.

Nach all den vielen Übungsformen, die den Kids sichtlich Freude und Spaß bereiteten, war es dann endlich soweit: Ein echtes Handballspiel stand an. Hier zeigten die Kinder nochmals mit sehr viel Einsatz und Engagement, aber auch mit viel Freude und Spaß am Spiel, wie sie ihr vorher Erlerntes nun im Spiel umsetzen konnten.

Wie am Anfang so versammelten sich die Kinder am Ende und mit dem eingangs geübten Schlachtruf: „Let’s go – HSG“ beschloss man eine überaus positive Veranstaltung, zu der neben den Kids auch die engagierten Übungsleiter der HSG einen wesentlichen Anteil hatten. krau

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional