Reilingen

Obst- und Gartenbauverein Eine Rekordzahl von 22 Schiffen geht bei der Kinderregatta an den Start / Die ersten sind in weniger als einer Stunde am Ziel

Das Ufo hängt die Schwarzwälder Kirschtorte ab

Reilingen.Die Mädchen und Jungen der Kindergärten und ihre Erzieherinnen haben sich mit dem Bau ihrer Boote für die Kinderregatta des Obst-und Gartenbauvereins wieder selbst übertroffen. Konstruktiv und kreativ haben sie ihre Schiffe, die schon öfter im Rennen waren, aufgewertet und dazu auch neue konstruiert. So gingen diesmal 22 Schiffe – eine Rekordzahl – ins Kraichbachwasser, alle mit dem Ziel zu gewinnen. In See stachen sie unter anderem als Piratenschiff, Ufo, Schwarzwälder Kirschtorte, Rabennest oder als Eisbärinsel. Mit gedrückten Daumen standen die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und ihren Erzieherinnen am Kraichbachufer und hofften auf einen guten Start für ihre Favoriten. Sofort wurden die Schiffe mit lauten Rufen angefeuert und von ihrer großen Fangemeinde auf dem Rennen begleitet.

Der Regen am Abend und in der Nacht davor hat dafür gesorgt, dass der Kraichbach rund 15 Zentimeter an Wasser zugelegt hatte und so konnten die Schiffe der Kinder richtig Fahrt aufnehmen und schafften die Strecke in weniger als einer Stunde. Katharina und Karl Grübel verfolgten die bunten Boote mit dem Schlauchboot und achteten genau darauf, dass keines am Rand hängen blieb und verlorenging. Immer wieder fischten sie eines aus den Gräsern am Rand und schickten es wieder ins richtige Fahrwasser.

Am Ziel stieg langsam die Spannung, denn das Ufo und die Kirschtorte, die beide bis zur Mitte des Rennens noch recht weit hinten gelegen hatten, haben alle anderen Kunstwerke überholt und setzten sich deutlich ab. Bis kurz vor dem Zieleinlauf machten es die zwei jedoch spannend. Dann verlor die Kirschtorte ihr Unterteil und das Ufo der Schmetterlingsgruppe des Kindergarten St. Josef holte sich den Sieg. Die Kirschtorte des Postillion schaffte es kurz danach als Zweiter ins Ziel und erhielt ebenfalls einen großen Applaus und Jubelrufe. Der Ufo-Sieger zeigte sich als ein alter Bekannter, der in den Jahren zuvor als „Käse“ das Rennen schon mehrmals gewonnen hatte und in diesem Jahr nur zu einem Ufo umgewandelt wurde.

Auch der Regen war wieder pünktlich zum Zieleinlauf zur Stelle und mit den Regenschirmen in den Händen warteten die Zuschauer, um auch die letzten Schiffe bei der Einfahrt zu begrüßen. Im Anschluss gab es noch eine Siegerehrung mit tollen Preisen für die schnellsten Schiffe und schöne Überraschungen für die Kinder. Es gibt auch schon Pläne, wie die Schiffe für das nächste Jahr optimiert werden können, denn der Ehrgeiz auf den Sieg bei der Kindergartenregatta 2020 ist groß.

Info: Weitere Bilder finden Sie unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional