Reilingen

Christbaumaufstellung Lichter werden per Knopfdruck entzündet / Gedicht „Von drauß’ vom Walde“ wurde vor 200 Jahren von Theodor Storm verfasst

Die Tanne glänzt jetzt durch funkelnde Sterne

Reilingen.„Christbaumaufstellung“ – das ist ein mehr oder weniger aufwendiger Arbeitsakt. Bei der evangelischen Kirchengemeinde in Reilingen war es am Samstag allerdings auch ein geselliges Fest, ein gemütliches Beisammensein, zu dem der evangelische Bau- und Förderverein eingeladen hat. Dieser Begegnungsabend stand unter dem Zeichen des Jubiläumsjahres, denn 2020 jährt es sich zum 200. Male, dass die evangelische Kirche im Weinbrenner-Stil erbaut wurde.

Der Besucher merkte schnell, mit welcher Freude die Mitglieder des Posaunenchors unter der Leitung von Alexander Hartmann spielten. Genauso viel Begeisterung versprühten die Mädchen und Jungen des Oberlin-Kindergartens, die nicht nur selbst sangen, sondern zum Mitsingen animierten. Dies gelang auch prächtig, vor allem bei der jeweils ersten Strophe der Lieder. Ralf Bräuninger, der Vorsitzende des evangelischen Bau- und Fördervereins, hatte eingangs die trotz aufkommender Kühle gut gelaunte und große Besucherschar willkommen geheißen. Pfarrerin Eva Leonhardt war auf das bekannte Gedicht „Von drauß’ vom Walde komm’ ich her“ eingegangen. Das Gedicht stammt, wie Pfarrerin Leonhardt weiter informierte, von dem vor genau 200 Jahren geborenen Dichter Theodor Storm.

Mit Szenen aus diesem recht langen Gedicht wurde deutlich gemacht, dass Theodor Storm in diesem Gedicht von einem sorgenden Vater spricht, diese Gedanken könne man auch auf die Fürsorge des göttlichen Vaters auf die Menschen beziehen, so die Pfarrerin. Bevor man gemeinsam „Macht hoch die Tür“ anstimmte, wurden die Lichter des weihnachtlichen Baumes (auf Knopfdruck) entzündet. Die Kinder des Oberlin-Kindergartens, die gerade noch fröhlich gesungen hatten, machten sich jetzt „an die Arbeit“, um den beleuchteten Baum mit Sternen zusätzlich zu schmücken. Diese kindliche Lebendigkeit übertrug sich schnell auf die Gemeinschaft, man stand zusammen und freute sich an Weihnachtsgebäck und Glühwein und die Jüngsten über ihren Kinderpunsch.

Auch auf das kommende Jahr wurde vorausgeschaut. Viele interessante Veranstaltungen sind zur 200-Jahrfeier der Kirchenerbauung geplant. Der Jubiläumskreis ist im Einsatz, Ideen werden gesucht und reifen zur konkreten Planung, um im Jubiläumsjahr dann schließlich Realität zu werden. ba

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional