Reilingen

Fuß- und Radweg Verbindung am östlichen Ortsrand erhält neue Asphaltdecke

Gemeinde macht Mobilität sicherer

Archivartikel

Reilingen.Die Gemeinde verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz, sowohl inner- als auch außerorts. Dennoch gibt es an der einen oder anderen Stelle noch Nachbesserungsbedarf. So klagen Freizeitradler schon einige Zeit über den schlechten Wegezustand am südlichen Ortsrand. Dort führt, von der Haydnallee beginnend, ein Fuß- und Radweg unmittelbar an den Hausgrundstücken vorbei in Richtung Neulußheim.

Sich ausdehnende Baumwurzeln haben an vielen Stellen den Asphaltbelag angehoben. Diverse Setzrisse und Schlaglöcher machen den Wegenutzern zu schaffen. Die mit den zahllosen Schadstellen entstandene Holperstrecke ist nur mit Vorsicht zu befahren, will man keinen Sturz riskieren.

Schäden werden behoben

Für die Nutzer der beliebten, aber mittlerweile desolaten Wegeverbindung hat Bürgermeister Stefan Weisbrod erfreuliche Nachrichten. Am Montag und Dienstag, 2. und 3. September, wird die Tiefbaufirma Gärtner die Fahrbahnschäden beheben. Eine neue, vier Zentimeter starke Asphaltdecke wird die uneingeschränkte Verkehrssicherheit wieder herstellen. Unebenheiten und Wurzelschäden werden selbstverständlich ebenfalls beseitigt.

Allerdings beschränkt sich die Sanierung nur auf ein Teilstück zwischen den beiden Verkehrskreiseln. Dort sind die anzutreffenden Schäden am gravierendsten. Aber auch der finanzielle Aufwand ist nicht unerheblich. Das rund 180 Meter lange und etwa 2,50 Meter breite Teilstück erfordert einen Kosteneinsatz von rund 19 000 Euro.

„Soweit es unsere Haushaltslage zulässt, werden wir im kommenden Jahr den unmittelbar anschließenden Teilbereich bis zum Ende der Ortsbebauung ebenfalls instand setzen“, kündigt Bürgermeister Stefan Weisbrod an.

Während der zwei Tage lang andauernden Bauphase werden Radfahrer und Fußgänger gebeten, den gegenüberliegenden Fuß- und Radweg entlang des Sportplatzes zu nutzen. jd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional