Reilingen

Partnerschaft Trauer um Francois Landré

Gründervater der Jumelage

Jargeau/Reilingen.Seine Liebe zur deutsch-französischen Freundschaft, sie war stets mitten aus seinem Herzen zu spüren: Bürgermeister Francois Landré, Jargeau, der Gründervater der Jumelage ist tot. Er starb am Wochenende 90-jährig nach längerer Krankheit. Keine Begegnung ließ er aus, zuletzt bei der Jumelage im Mai, kein Treffen der beiden Gemeinden versäumte er um „unsere brennende Fackel der Freundschaft“, wie er es immer so liebenswürdig nannte, zum Leuchten zu bringen.

Bereits Ende der 1980er Jahre wurden gemeinsam mit Bürgermeister Helmut Müller die ersten Kontakte aufgenommen, die ersten Gespräche fanden im Dorfgemeinschaftshaus „Zum Löwen“ statt. „Wir kamen uns sehr schnell nahe, trotz der ersten Sprachbarrieren, und waren uns rasch freundschaftlich verbunden“, erinnerte er sich an die Anfänge.

Dies war damals keineswegs selbstverständlich, gehörte er doch noch zur Kriegsgeneration. Es war ihm ein Herzensanliegen und eine Lebensaufgabe zugleich, die freundschaftliche Aussöhnung der beiden Völker. Gemeinsam mit Bürgermeister Müller war er 1989 bei der Besiegelung der offiziellen Partnerschaft überzeugt: Freundschaft zwischen den Menschen kann nur dauerhaft über die Begegnungen in den Gemeinden erfolgen.

Dank dieser beiden feiert kommendes Jahr die lebendige deutsch-französische Freundschaft ihren 30. Geburtstag. Am Tag seiner Beerdigung wird an den Ortseingängen die französische Flagge auf Halbmast gehisst. / zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional