Reilingen

Diamantene Hochzeit Ilse und Kurt Vögele seit 60 Jahren verheirat / Sie würden immer wieder „Ja“ zueinander sagen

Harte Arbeit prägt das Leben

Archivartikel

Reilingen.Die Kraft für den Alltag gewinnen die beiden Eheleute aus der Tiefe ihrer Herzen. Für Ilse (81) und Kurt (82) Vögele ist dies die schönste Botschaft anlässlich ihres 60. Hochzeitstages. Dass sie diesen gemeinsam verbringen können, freut die beiden Reilinger besonders.

Schon früh lernten sie sich kennen. „Bei der Landjugend im Pfälzer Hof“, erinnert sich Kurt Vögele. Ilse Adolph, die Tochter vom Bäcker, die gefiel dem jungen Metzgersburschen schon sehr. Dabei waren sie sich sicherlich im beschaulichen Reilingen schon früher begegnet, denn beide besuchten die Volksschule in ihrem Heimatort.

Kurt Vögele erlernte danach das Metzgerhandwerk und arbeitete als Hausmetzger unterwegs. Ilse Adolph besuchte ebenfalls die Volksschule und dann war ihre tatkräftige Hilfe in der Backstube gefragt. „Bis zur Hochzeit habe ich meinem Vater geholfen“, erinnert sie sich. Als dann die Liebe auf den ersten Blick in ihrem Herzen Einzug hielt, war das wie ein neues Leben. Sie war 17, er war 18, beide hatten ihr Leben noch vor sich. Nach zwei Jahren feierten sie Verlobung, nach einem weiteren Jahr durften sie sich endlich auf die Hochzeit freuen. Den 5. Mai hatten sie sich für ihre standesamtliche Trauung ausgesucht, am Tag darauf folgte der Gang in die evangelische Kirche. „Anschließend haben wir im Gasthaus ,Zur Eintracht’ mit der ganzen Familie gefeiert“, erinnert sich das Jubelpaar.

Für Urlaub bleibt keine Zeit

Für die beiden stand anschließend harte Arbeit an, denn neben dem Spargel hatten sie eine Schweinezucht und Großvieh. Hinzu kam die Raiffeisen- und die Spargelannahmestelle. „Das war harte körperliche Arbeit“, berichtet Ilse Vögele aus ihrem Leben. Für Urlaub blieb da keine Zeit. Alle Hände voll zu tun hatten die Eheleute auch mit ihrer wachsenden Familie, denn nach Sohn Reiner, der 1958 auf die Welt kam, wurde ihnen die Söhne Peter (1961) und Werner (1967) geschenkt.

Einen Ausgleich zum Alltag erlebten die beiden in ihren Hobbys. So war Ilse Vögele im Turnverein aktiv. Für Kurt Vögele komplettierten seine Welt die Pferde und die Tauben. Gerade die gefiederten Freunde schloss der Reilinger so tief in sein Herz, dass er noch heute aktiv züchtet, sich um die Belange von Züchterkollegen kümmert und eine kleine Taubenstube sein eigen nennt, wo er all seine Pokale aneinandergereiht hat.

Dort sitzen sie manchmal gemeinsam und erinnern sich an alte Zeiten. An Augenblicke, in denen sie vielleicht auch einmal verschiedener Meinung waren. „Aber Krach hatten wir nie“, erinnert sich Ilse Vögele. Daher sind sich die Eheleute auch sicher, dass sie jederzeit wieder „Ja“ zueinander sagen würden.

Von den 60 Jahren Ehe sind sie jedenfalls zutiefst beeindruckt. „Früher“, so erzählt Kurt Vögele, „gab es ja fast keine diamantene Hochzeiten.“ Die Leute wurden einfach nicht so alt.

Die beiden Reilinger aber haben es Seite an Seite geschafft. Nun feiern sie gemeinsam mit den Söhnen, den vier Enkeln und allen Familienmitgliedern und stoßen darauf an, dass sie noch viele Jahre miteinander erleben dürfen. ak

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional