Reilingen

Ringen-Verbandsliga RKG II unterliegt gegen Berghausen

Hypothek einfach zu groß

Archivartikel

Der dritte Kampftag der Ringen-Verbandsliga bedeutete für die Reserve von Bundesligist RKG Reilingen/Hockenheim gleichzeitig den dritten Heimkampf in Folge. Gegen den top besetzten KSV Berghausen gab es eine 16:23-Niederlage.

Bei der RKG II mussten die Talente Luis Romahn (71 Greco) und Bugra Bulut (80 Freistil) gegen erfahrene Gegner jeweils Schulterniederlagen einstecken. Auch Ludwig Weiß (86 Greco), David Eisenmann (75 Greco) und Allrounder Kevin Hangs (98 Freistil) mussten einen Vierer abgeben. Insgesamt war die Hypothek durch die hohen Niederlagen zu groß, obwohl die Routiniers Erik Offenloch (130 Greco), Pascal Kiefer (57 Freistil) und Kevin Schellin (75 Freistil) ihre Kämpfe souverän mit technischer Überlegenheit beziehungsweise auf Schulter gewinnen konnten. Ebenfalls stark zeigte sich der junge RKG Neuzugang Angelo Baumgärtner (66 Freistil). Gegen Julius Mäkiö gab das Toptalent mit seinem Überlegenheitssieg eine Kostprobe seines Potenzials.

Mit der ersten sportlichen Niederlage und dem aberkannten Sieg von Kampftag eins blickt die RKG II nun punktetechnisch auf einen eher durchwachsenen Saisonstart. Jedoch lassen die Leistungen aus den ersten drei Kämpfen eine deutlich stärkere Mannschaft erahnen wie es das momentane Tabellenbild zeigt.

Auch RKG-Sportvorstand Heiko Schweikert weiß um das Potenzial seiner jungen Reservemannschaft: „Bitter ist natürlich, dass wir eigentlich zwei Punkte mehr auf dem Konto hätten, doch leider haben uns hier die Lizenzvorschriften der Verbände einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Team hat dreimal eine Topleistung auf die Matte gebracht und sich als Aufsteiger mehr als nur gut verkauft. Wir sind von den Jungs absolut überzeugt.“ Am kommenden Samstag geht es gegen Eppelheim. hef

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional