Reilingen

Wersauer Hof Zwillinge im Stall / Rindernachwuchs auf die Namen „Bernhard“ und „Bianca“ getauft

Junge Kälbchen gedeihen prächtig

Reilingen.Erinnern sie sich noch an die Geburt der Kälberzwillinge auf dem Wersauer Hof? Diese ist mittlerweile viereinhalb Monate her und die beiden Kälber wachsen und gedeihen prächtig.

„Sie dürften nun auch schon gut 15 bis 20 Kilo zugenommen haben“, sagt die Besitzerin Carolin Hoffmann stolz und verrät, dass die Zwillinge die einzigen im Kuhstall sind, die einen Namen haben. Einige Tage nach ihrer Geburt wurden sie kurzerhand auf „Bernhard“ und „Bianca“ getauft.

Unterscheiden lassen sie sich recht gut, denn der Bulle „Bernhard“ ist kräftiger als seine Schwester. Dafür hat „Bianca“ eine braune Nase mit einem süßen Fleck darüber. Nach wie vor sind sie bei ihrer Mutter und einigen Tanten im Stall, aber man merkt, dass sie langsam älter werden, denn sie sind nicht mehr ganz bei ihrer Mutter, sondern schließen nun auch ganz gerne den anderen Artgenossen an. Von diesen haben sie sich auch das Futtern abgeschaut. Schon mit einer Woche haben sie Heu gefressen und konnten auch schon wiederkäuen.

Es geht auf die Weide

Bald wird die kleine Familie in einen anderen Stall umziehen, bevor es dann auf die große Weide mit einem Bullen geht. Es ist nämlich geplant, dass „Bernhard“ und „Bianca“ im nächsten Jahr ein Geschwisterchen bekommen. Oder vielleicht auch zwei? Insgesamt sollen die Zwillinge neun Monate bei ihrer Mutter bleiben, damit alle drei noch beobachtet werden können.

Eines ist jedoch klar, die glücklichen Kälber fühlen sich auf dem Wersauer Hof rund um wohl und genießen die Besuche ihrer Besitzerin und Geburtshelferin Carolin Hoffmann in vollen Zügen. kd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional