Reilingen

Verkehr Automatisierte Zählung an der Straße nach Neulußheim

Lärmwerte werden ermittelt

Archivartikel

Reilingen.Wie viel Verkehr fließt auf der Landesstraße 546 Richtung Neulußheim? Und wie setzt sich dieser zusammen? Das Karlsruher Ingenieurbüro Koehler & Leutwein erarbeitet derzeit für die Gemeinde ein Lärmgutachten. Dabei wurde eine Verkehrszählung am Kreisel durchgeführt.

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg hat 2017 eine Lärmkartierung für Baden-Württemberg aktualisieren lassen. Während die bisherigen Kartierungen nur den Lärm der Autobahnen sowie des Schienenverkehrs erfassten, wurden jetzt erstmals die Lärmemissionen durch die Landesstraßen ermittelt. Zwischenzeitlich wurden die Ergebnisse den Gemeinden vorgestellt. Dabei wurde 2017 festgestellt, dass die Bewohner des Königsberger Rings entlang der L 546 in einem näher zu untersuchenden Bereich wohnen.

Im Gegensatz zu anderen Umweltmedien bestehen beim Lärm keine gesetzlichen Verpflichtungen für kontinuierliche Messungen. So erfolgte beispielsweise die Kartierung des Umgebungslärms auf der Grundlage von Berechnungen, nicht von Messungen. Um die Verkehrszahlen zu verifizieren, hat die Gemeindeverwaltung erneute Zählungen für die „Rückseite Königsberger Ring“ in Auftrag gegeben. Ende Juli waren deshalb entlang der L 546 zwei Zählgeräte mit Kamera angebracht. Gleichzeitig werden die gefahrenen Geschwindigkeiten erfasst, die in die Berechnung des Lärms miteinfließen.

Wichtig ist, dass konkrete Zahlen für die Verkehrsbelastung vorliegen. „Geschätzte oder hochgerechneten Werte sind keine gültige Grundlage für Verkehrsempfehlungen. Auf Basis des Lärmgutachtens wollen wir Maßnahmen zur Lärmreduzierung erarbeiten“, so Bürgermeister Stefan Weisbrod. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional