Reilingen

Baugebiet Herten II Nördliche Zufahrt wird ausgebessert

Lkw belasten die Wege

Reilingen.Das Baugebiet „Herten II“ ist das Ziel zahlloser Fahrzeuge, meist schwer beladen mit diversen Baumaterialien. Da bleibt es nicht aus, dass insbesondere die Verkehrsanbindungen unter der starken Beanspruchung leiden. Das gilt insbesondere für Wege, die für eine derartige Belastung nicht ausgelegt sind.

So wird beispielsweise der an der Abwasser-Aufbereitungsanlage der Gemeinde östlich angrenzende Feldweg oft von Lkw-Fahrern als Zufahrt zum Baugebiet genutzt. Mit sichtbaren Folgen für den Fahrbahnbelag. Er ist in Höhe des Retentionsbeckens zur Zwischenspeicherung des Regenwassers auf etwa 35 Metern stark deformiert und an vielen Stellen gerissen.

Der beschädigte Oberflächenbelag wurde auf eine Breite von etwa 1,50 Meter erneuert. Zugleich erhielt der Pumpenschacht am Retentionsbecken eine befestigte Zufahrt, um die Wartung zu erleichtern. Die Bauunternehmung Grötz führte die Tiefbauarbeiten aus. Auftraggeber war die KWG Reilingen, die als Erschließungsträger für das Neubaugebiet aktiv ist. Sie übernimmt die Kosten von 28 000 Euro. jd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional