Reilingen

Neubaugebiet Herten II Annalena und Johannes Wall sind die ersten glücklichen Bauherren im neu erschlossenen Gebiet

Neue Kindertagesstätte gab Ausschlag

Reilingen.Er war lange ersehnt, der Bau des Eigenheims: Annalena und Johannes Wall mit ihrer Tochter Maia aus Schwetzingen bauen im Kornblumenweg ihr Einfamilienhaus.

Die ersten glücklichen Bauherren wurden im Namen des Gemeinderates mit einem Glas Sekt und bunten Blumen in Reilingen begrüßt. Als künftiges Kind der Gemeinde erhielt die kleine Maia aus der Hand des Bürgermeisters die obligatorische Hasenmütze und passend zur sommerlichen Jahreszeit einen "Reilinger Wasserball".

"Was lange währt . . ."

"Was lange währt, wird endlich gut", könnte man sagen, da bereits vor vier Jahren die ersten Überlegungen für das Neubaugebiet angelaufen sind. In diesen Tagen war es für die Bauherren soweit, "die Ampel steht endlich auf Grün", freut sich Bürgermeister Stefan Weisbrod für die zahlreichen jungen Familien, die sich in der Herten heimisch machen wollen.

Beim Bauvorhaben der Familie Wall ist die Bodenplatte schon fertig und sogar die erste Reihe Steine ist gelegt. "Wir freuen uns darauf, hier zu wohnen", so Annalena und Johannes Wall einhellig, die beide hoffen, den nächsten Sommer bereits in ihrem eigenen Haus mit Garten in der Gemeinde Reilingen genießen zu können.

"Ein großes Argument für uns war die neu entstehende Kita ,Haus der kleinen Hasen', die direkt vor unserer Haustür entstehen wird", so die junge Mutter glücklich über das gute Angebot für Kinder vor Ort.

Auch KWG-Geschäftsführer Christian Bickle und Bauamtsleiterin Petra Brandenburger freuten sich beim Empfang der künftigen Neubürger mit ihnen und wünschten dem Projekt einen glücklichen und reibungslosen Verlauf.

150 Bauplätze entstehen

Rund 150 Bauplätze entstehen in dem Neubaugebiet, das überwiegend mit Zweifamilienhäusern bebaut werden und jungen Familien dienen soll. Neben der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Hasen", die Raum für vier Gruppen, zwei U 3-Gruppen und zwei Ü 3-Gruppen bieten soll, entstehen in dem Gebiet ein Pflegeheim, eine Anlage für betreutes Wohnen und eine Grünfläche. Im Westen ist das Gebiet direkt an die Ortsmitte angeschlossen, das Zentrum ist fußläufig zu erreichen, und im Westen lockt viel Grün hinaus in die Natur. jd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel