Reilingen

Bildung Mindestabstand für die Kinder entfällt / Kommunale Betreuung ergänzt das Angebot / Abmeldungen vom Ganztagesunterricht sind möglich

Regelbetrieb an Grundschulen geht wieder los

Reilingen.Für Mädchen und Jungen beginnt an den Grundschulen wieder der Alltag: Ab Montag, 29. Juni, öffnen in Baden-Württemberg Grundschulen wieder für alle Kinder mit täglichem Präsenzunterricht. Das hat das Land Baden-Württemberg am 16. Juni beschlossen. Gleichzeitig gilt der Mindestabstand von 1,50 Meter dann nicht mehr für die Kinder.

Für die Friedrich-von-Schiller-Schule sieht der Stundenplan die Rückkehr zum Ganztagesbetrieb vor, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung schreibt. Um Anhäufungen zu vermeiden, werden Unterrichtsbeginn und Pausen weiterhin zeitversetzt angeboten, informiert Rektor Falk Freise. Konrektorin Alexandra Misra freut sich: „Wir können jetzt zur Rhythmisierung des Unterrichts einschließlich der täglichen Bewegungszeit bewusst zurückkehren. Mit der Lernzeit nach der Mittagspause machen wir einen wichtigen Schritt hin zum Ganztagsunterricht.“ Die Notbetreuung kann damit entfallen.

Für die Grundschulen gelten die neuen Regeln zunächst bis zu den Sommerferien. Der Unterricht soll sich auf die Kernfächer Deutsch, Mathe und Sachkunde beschränken. Musik und Sport finden bis zum Schuljahresende nicht mehr statt, Klassenarbeiten sind nicht mehr vorgesehen. Das AG-Angebot bleibt bis zu den Sommerferien weiterhin verboten, wie die Gemeinde mitteilt.

Falls sich bei einigen Familien die Betreuungssituation durch die Pandemie geändert hat, bietet die Schulleitung an, Kinder, die bisher am Ganztagesunterricht teilgenommen haben, von diesem abzumelden. Sollte keine Rückmeldung erfolgen, bleibt das Kind bis zu den Sommerferien im Ganztagesunterricht. Die Rückmeldungen für eine Abmeldung erfolgt im Sekretariat der Schule bei Gerda Hamann und Elisa Rehberger, Telefon 06205/92 22 14 oder per E-Mail an sekretariat@schiller-schule-reilingen.de.

Mit und ohne Verpflegung

Die kommunale Schulbetreuung hat wieder ein umfangreiches, ergänzendes Angebot zusammengestellt. „Wir haben unser Betreuungsangebot an die neuen Schulzeiten der jeweiligen Klasse angepasst und bieten im Rahmen der Verlässlichen Grundschule von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr mit oder ohne Verpflegung eine kommunale Betreuung. Auch eine zusätzliche, nachmittägliche Betreuung bis 16.30 Uhr kann gebucht werden“, so Sven Seiler, Leiter der Kommunalen Betreuungsangebote an der Friedrich-von-Schiller-Schule.

„Für viele Familien war die Zeit der Schließung enorm belastend. Für nicht wenige ist die Belastungsgrenze erreicht“, betont Bürgermeister Stefan Weisbrod. Umso mehr freut er sich, dass die Friedrich-von-Schiller-Schule deutlich mehr wie die vom Land anvisierten drei bis vier Stunden täglich anbieten kann. „Unsere Grundschule kann dann wieder verlässliche Öffnungszeiten anbieten.“

Die Schulpflicht ist für den Rest des Schuljahres ausgesetzt, nicht nur für Kinder mit Vorerkrankungen. Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt, können dies der Schule formlos anzeigen, heißt es vonseiten der Gemeinde.

Das Anmeldeformular für die Schulbetreuung ab Montag, 29. Juni, gibt es auf der Homepage der Gemeinde unter www.reilingen.de unter Bürgerinfo – Virtuelles Rathaus – Formulare – Schule. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional