Schwetzingen

Kontrollen In der Gastronomie wird verschärft geprüft

189 Bußgelder wegen Corona

Archivartikel

Schwetzingen.Die Infizierten in den Kommunen nehmen zu. Das Coronavirus ist noch nicht besiegt – deshalb kontrolliert das Ordnungsamt Gaststätten und auch Supermärkte regelmäßig auf Einhaltung der Verordnungen. Seit dem Anfang der Pandemie bis Ende Juni sind durch diese Kontrollen 46 700 Euro an Bußgeldern zusammengekommen.

Am häufigsten haben sich die Bürger nicht an das Kontaktverbot gehalten. 169 Anzeigen wurden aus diesem Grund ausgesprochen. Aber auch wegen des fehlenden Mindestabstands und fehlender Mund-Nasen-Bedeckung wurden manche Menschen zur Kasse gebeten.

Zahlen müssen die Regelbrecher zwischen 100 und 2500 Euro. Bei der Höhe des Bußgeldes kommt es darauf an, welches Vergehen geahndet wird und ob es fahrlässig oder vorsätzlich war. Ordnungsamtsleiter Pascal Seidel sagt: „Es finden regelmäßige Kontrollen in der Gastronomie und im Einzelhandel statt.“ Einige Bürger helfen mit. Sie melden Verstöße und machen das Ordnungsamt so auf Missstände aufmerksam. nina

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional