Schwetzingen

Hildaschule Bei der allerletzten Veranstaltung vor der Schließung der Werkrealschule kommt Wehmut auf / Herzliche Worte der Klassenlehrerinnen für ihre Schüler

Abschlussfeier ist ein Abschied für immer

Es hatte sich schon im Vorfeld angedeutet, dass es vor dem Hintergrund der bevorstehenden Schließung eine besondere Abschlussfeier in der Hilda-Werkrealschule geben wird.

Vor dem großen gemalten Bühnenbild, das verblüffend echt der untergehenden "Titanic" ähnelt, wies Schulleiter Georg Jörder gleich zu Beginn auf den Namenszug "Hilda" an der oberen Bordseite hin, die hier bald in den Meeresfluten verschwindet. "Wir haben kein Problem mit einer Darstellung wie dieser, denn wir vertreten eine besondere Philosophie hierzu", ergänzte er. "Schon vor drei Jahren wären wir sinnbildlich beinahe untergegangen, aber trotz vieler Turbulenzen konnten wir uns dann noch bis heute in gutem Fahrwasser halten."

Die zwei Abgangsklassen, eine neunte und eine zehnte Klasse eröffneten danach in der neuen Sporthalle, angeführt von Klassenlehrerin Diana Keupp-Bader, mit einem festlichen Defilee und begleitet von den Klängen des Songs "Conquest of Paradise" die eindrucksvolle Feier. Langanhaltender Applaus ihrer Eltern, Angehörigen und Freunde begleitete diese Polonaise.

Viele ehemalige Lehrer dabei

Zur großen Freude von Georg Jörder befanden sich auch viele ehemalige Lehrer unter den Gästen. Sogar Martin Kaufmann, bis vor einem Jahr Konrektor der Hilda-Werkrealschule, war von seinem jetzigen Dienstort Tettnang an seine alte Wirkungsstätte gekommen, um der Feier beizuwohnen. Sehr gefühlvoll und stimmlich ansprechend präsentierte die Zehntklässlerin Nadja Matano den auch zum Anlass passenden Song "Say you want to go". Die Klassenlehrerinnen Diana Keupp-Bader und Eva Pahlavani sowie Georg Jörder gestalteten die Zeugnisübergaben sehr individuell, mit sehr herzlichen, persönlichen Worten. Überaus auffallend und schön war zu beobachten, wie gut dies ankam und wie oft es zu herzigen Umarmungen kam. "Ich werde euch wie auch meine Lehrerkollegen sehr vermissen", hob Jörder hervor. Er wünschte allen für den jetzt neu startenden Lebensabschnitt viel Glück, Erfolg, Durchhaltevermögen und Gesundheit.

Originellen Film präsentiert

Ein besonders humorvolles Schmankerl hatte Meikel Fuchs parat. In seinem Filmbeitrag wimmelte es geradezu von Schnappschüssen und lustigen Situationen aus dem Schulalltag der letzten zehn Monate. Er war auch der künstlerische Gestalter des Bühnenbildes. Nach dem legendären Titanic-Filmsong ehrten die Schulklassen Etliche aus ihren eigenen Reihen und übergaben kleine Präsente. So für hervorragendes Sozialverhalten, Hilfsbereitschaft, Durchhaltevermögen, Fleiß, Zuverlässigkeit, sowie die "Immer-gute Laune"-Garanten. Eine schöne Botschaft ging auch ans Lehrerkollegium: "Wir haben nicht alleine Mathematik und Englisch bei Ihnen gelernt, sondern auch vieles fürs Leben und unsere persönliche Zukunft." Auch die Schüler der Vorbereitungsklasse und Asylantenkinder bedankten sich herzlich.

Diana Keupp-Bader sprach der aktiven Schülermitverantwortung ihren Dank aus. Viele anerkennende Präsente und Rosen wurden verteilt. Einigen war es noch nach einem letzten Tänzchen auf der Bühne, bis dann alle voller Feierlaune im Schulhof bei den dort bereitgestellten Stärkungen wieder zusammenfanden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel