Schwetzingen

Adler-Spieler schreiben eifrig Autogramme

Da staunte Hausleiter Thomas Huck nicht schlecht, als sich gestern bereits um 16.30 Uhr eine erwartungsfrohe Menschenschlange im Erdgeschoss von Möbel Höffner gebildet hatte. Kurz vor 17 Uhr kamen dann die Eishockeyspieler der Adler Mannheim, Ben Smith (hinter dem Tisch ab 2. v. l.), Tommi Huhtala und Luke Adam, die eine Autogrammstunde in dem Einrichtungshaus gaben. Joonas Lehtivuori war angekündigt, fehlte aber krankheitsbedingt.

Mittendrin in der Menschenmasse stand Familie Arsic aus Viernheim. Sohn Nicklas, der Älteste, ist großer Adler-Fan und freute sich nicht nur über Unterschriften der DEL-Stars, sondern auch über ein gemeinsames Foto mit Luke Adam, auf dem auch Nicklas’ Geschwister Anna und Marco (kleines Bild oben) glücklich strahlen.

Als Ersten an den Autogrammtisch holte Adler-Stadionsprecher Udo Scholz (am Tisch hinten l.) Maik Hepp (vorne l.). Der Adler-Fan sitzt im Rollstuhl und kam extra aus Ludwigshafen, um sich auf zwei Trikots (von seinen Lieblingsspielern Denis Reul und David Wolf) die begehrten Schriftzüge zu holen. Gerne hätte er eine Dauerkarte für die Partien der Adler in der SAP-Arena, doch das Kontingent für Rollstuhlfahrerplätze ist beschränkt und eben auch schon ausgeschöpft, erzählt er. Ab und an hat er aber Glück und ergattert einen Platz. Dann besucht er mit seinem Sohn die Adler-Partien. / kaba

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional