Schwetzingen

Erinnerung Der Comedian und Journalist war 1998 im Adler-Post

Als Herbert Feuerstein das Hotelzimmer verwüstete

Mit Herbert Feuerstein verbinden die nicht mehr ganz so jungen Generationen viele Erinnerungen. Die reichen vom Satiremagazin „MAD“ bis zur Fernsehshow „Schmidteinander“. Dass der am Dienstag im Alter von 83 Jahren verstorbene Journalist, Kabarettist, Schauspieler und Entertainer österreichischer Herkunft auch mal in Schwetzingen weilte, wissen sicher nur wenige. Dabei war der Grund durchaus kurios.

Werner Höfer, Seniorchef des Hotels „Adler-Post“, erinnert sich noch gut: Denn für die bekannte Quizshow „Einer wird gewinnen“ hatte der Hessische Rundfunk neben mehr als 20 Fernsehleuten sämtliche Quiz-Kandidaten aus acht europäischen Ländern, dazu je zwei Überraschungsgäste und prominente Helfer für eines der Kandidatenspiele vier Tage im „Adler-Post“ untergebracht. Im Vorfeld hatte große Geheimnistuerei geherrscht. „Wir durften den Kandidaten nix sagen“, erzählt der Hotelier. Die prominenten Helfer waren die Schauspielerin und Moderatorin Viktoria Herrmann – und eben der Spaßvogel Herbert Feuerstein. „Er hatte immer einen flotten Spruch auf den Lippen“, erinnert sich Höfer.

Gefilmt wurde im Hotel auch – und sogar live im Fernsehen übertragen, denn es war Ort eines der Spiele, bei dem die Kandidaten in einem Zimmer versteckte Dinge finden mussten. „Die haben dicke Leitungen durchs ganze Haus gelegt, da musste ihnen sogar die Feuerwehr helfen“, lacht Werner Höfer. ali

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional