Schwetzingen

Karl-Wörn-Haus Führung durch die Sonderausstellung „Es ist nur ein Dorf“ / Anmeldung erbeten

Als Mozart in Schwetzingen weilte

Archivartikel

Museumsleiter Lars Maurer führt am Donnerstag, 27. Juni, um 18.30 Uhr durch die laufende Sonderausstellung „Es ist nur ein Dorf – Schwetzingen mit den Augen Leopold Mozarts“ im Karl-Wörn-Haus.

Ausgehend von der Person Leopold Mozarts, dessen 300. Geburtstag dieses Jahr weltweit gefeiert wird, erfährt man in der Ausstellung, welche Entwicklung die Sommerresidenz Schwetzingen zur Zeit des Besuches der Familie Mozart im Jahr 1763 nahm. Der Ausbau des Marktfleckens war in vollem Gange, die Kirchen wurden „barockisiert“ und Gaststätten zahlreich eröffnet. Musiker bevölkerten den Ort und Wissenschaftler kamen wegen des kurfürstlichen Hofs nach Schwetzingen. Während sich die Hofgesellschaft bei der Jagd vergnügte, musste die Bevölkerung wegen des Ausbaus des Schlossgartens um ihre Lebensgrundlage fürchten. Arm und Reich standen sich hier gegenüber. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional