Schwetzingen

SPD Landtagsabgeordneter Daniel Born startet seine Museumstour

Am „Gleis 1“ geht’s los

Archivartikel

Region.Der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born lädt zum vierten Mal zu Sommerabenden ins Museum ein. „Die mit Abstand schönste Schatzsuche geht weiter!“ bringt der Schwetzinger das in diesem Jahr erforderliche Hygiene- und Abstandskonzept für sein Erfolgsformat auf den Punkt.

Seit seiner Wahl in den Landtag hat Daniel Born in jedem Sommer zu drei Abenden in die Museen im Wahlkreis eingeladen und so seinem Motto „Zusammenhalt und Zuhause“ auch während der Parlamentsferien seinen Platz gegeben. „Jedes Jahr haben wir tolle Schätze entdeckt und es hat mich riesig gefreut, dass mich in den letzten Wochen so viele Teilnehmer der letzten Jahre gefragt haben, ob es denn auch in diesem Jahr wieder die Sommerabende geben wird. Denn die Schatzsuche ist ja lange noch nicht zu Ende. Unsere Region ist so vielfältig und spannend, dass es noch jede Menge Sommerabende geben kann“, erklärt der SPD-Politiker in einer Pressemitteilung. Aber natürlich musste das Konzept umgestellt werden und Momente wie in den letzten Jahren, wo sich manchmal dutzende von Teilnehmern gleichzeitig durch die Museumsräume geschoben haben, wird es 2020 nicht geben.

Auf dem Plan stehen in diesem Jahr das Heimatmuseum Plankstadt (19. August) mit seinem herrlichen Innenhof und der alte Bahnhof in Neulußheim (2. September), wo man vor der Heimatstube spannende Schätze aus der Geschichte hören wird. Den Start macht aber in diesem Jahr wortwörtlich der tägliche Startpunkt für die vielen Pendler: der Schwetzinger Bahnhof. Dort wird am Mittwoch, 5. August, die offene Galerie „Gleis 1“ von Dr. Dietmar Schuth erklärt und in die Werke eingeführt.

„Die wesentlichste Veränderung ist aber sicherlich, dass wir die Teilnehmerzahl stark reduzieren mussten. Die Sommerabende haben immer davon gelebt, dass man spontan einen schönen Abend verbringen konnte. Aber in diesem Jahr hat man nur einen sicheren Teilnahmeplatz, wenn man sich zuvor bei uns anmeldet und dann 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn da ist. Wir sind mitten in einer weltweiten Pandemie und dürfen jetzt nicht das Erreichte verspielen“, gibt Born zu bedenken.

Anmelden kann man sich per E-Mail unter termine@daniel-born.de oder per Telefon unter 06205/3 83 24. Die Sommerabende finden mittwochs um 18 Uhr statt. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional