Schwetzingen

Arzt-Patienten-Forum Experten geben Einblicke in Prävention und Therapie / Fragen werden geklärt

Asthma und Sport – durchaus vereinbar

Welche Prävention und Therapie gibt es bei Asthma und Sport? Diese und andere Fragen beantworten Fachärzte beim Arzt-Patienten-Forum am Dienstag, 19. März, 19 bis 21 Uhr im Palais Hirsch. Der Eintritt beträgt 4 Euro. Veranstalter ist die Volkshochschule in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW).

Sobald Asthmatiker sich körperlich anstrengen, können Husten, pfeifende Atmung und Luftnot auftreten. Dennoch sind Sport und körperliche Aktivität auch für Asthma-tiker wichtig für Wohlergehen und seelisches Gleichgewicht und gesund – sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, heißt es in einer Pressemitteilung. Sport macht insgesamt belastbarer, denn ein guter Trainingszustand kann nicht nur die Auslöseschwelle für Anstrengungsasthma erhöhen, sondern auch die Selbsteinschätzung gerade von asthmakranken Kindern steigern. Außerdem wirkt sich körperliches Belastungstraining auch auf den Schleimtransport aus den Lungen günstig aus.

Alle Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Wandern, aber auch Tanzen und Inline-Skating sind bei Asthma geeignet. Zum Beispiel ist es günstiger, jeden Morgen mit gemäßigter Geschwindigkeit seine Bahnen zu schwimmen, als einmal alle zwei Wochen übermäßig zu joggen.

Um telefonische Anmeldung zum Vortrag wird gebeten unter der Nummer 06202/2 09 50. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional