Schwetzingen

Theater am Puls Neues Stück von Jana Kühnle

Auf der Suche nach „Realitäten“

Archivartikel

Das hiesige Theater am Puls (TaP) wartet im Frühjahr mit einem neuen Stück auf. Nachdem sowohl die Musikrevue „Iwwer die Brick – eine Hommage an Joy Fleming“ sofort ausverkauft war und es kaum mehr freie Vorstellungen für Goethes Klassiker „Faust“ sowie die neue Familienproduktion „Herr der Diebe“ gibt, gibt es nun mit „Kopfgespenster“ ein weiteres Highlight.

„Kopfgespenster“ ist nicht nur eine weitere Stückentwicklung des TaP zusammen mit einer jungen, begabten Künstlerin, sondern auch ein Musiktheaterabend der ganz besonderen Art. Jana Kühnle hat sich gemeinsam mit dem Hausregisseur Joerg Steve Mohr auf die Suche nach „Realitäten“ gemacht. In eigens für diesen Abend geschriebenen Liedern und Texten beleuchtet „Kopfgespenster“ die Wirklichkeit. Premiere im kleinen Schauspielhaus in der Marstallstraße 51 ist am Samstag, 16. Februar, um 20 Uhr.

Elba, gefangen in ihrem Traumlabyrinth, sucht Antworten auf Fragen aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft, Fragen wie: „Wieso haben wir aufgehört zu zaubern?“, heißt es in einer Pressemitteilung zum Stück. Mitreißende Musik, tolle Bilder und einfühlsame Texte machen aus dem Abend eine abenteuerliche Reise in einen anderen Kopf. Die Welt durch andere Augen sehen, um sie vielleicht etwas besser zu verstehen, das kann Theater. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional