Schwetzingen

Corona-Krise Athi Sananikone hat das Virus ziemlich mitgenommen / Er warnt, nur ältere Menschen als Risikogruppe zu sehen und die Krankheit zu unterschätzen / Tanz im Mai als Livestream aus der Wollfabrik

Auf einmal hat er nichts mehr geschmeckt

Archivartikel

„Anfang März war für uns Corona weit weg und Tirol in Österreich, wo ich mich auf einer Geschäftsreise befand, kein Risikogebiet“, sagt der Schwetzinger Sänger Athi Sananikone, der mit seiner vielfältigen Coverband „Athis Music Lounge“ schon seit mehr als 15 Jahren zur lokalen Musikszene gehört.

Völlig unerwartet hat den heute 40-Jährigen die tückische Virusinfektion erwischt, so dass

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4369 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional