Schwetzingen

Stadtradeln Bereits 100 Bürger haben sich angemeldet / Beitrag zum Klimaschutz leisten

Aus dem Auto und ab aufs Rad

Archivartikel

„Wir sind auf dem Weg zu einer noch besseren Fahrradstadt“, freute sich Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, als er gestern im großen Sitzungssaal des Rathauses gemeinsam mit Kooperationspartnern die Kampagne „Stadtradeln“ vorstellte.

Mit der Einladung zu dem „Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität“ wies er auf die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hin, wonach Schwetzingen im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg die fahrradfreundlichste Kleinstadt war.

Kurze Wege

Unter den 311 Städten in der Größenklasse 20 000 bis 50 000 Einwohner, die bundesweit in den Fahrradklima-Test einbezogen worden waren, belegte die Spargelstadt den 17. Platz. „Wir haben einen fantastischen Sprung gemacht und uns stark verbessert. Wir sind schon lange eine Stadt der kurzen Wege“, meinte Pöltl und erwähnte als wichtige Projekte die Einführung des „VRNnextbike“-Systems und die Einrichtung der Süd-Nord-Fahrradstraße. Man wolle sich jetzt aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern den Radverkehr weiter voranbringen. Deshalb auch die erstmalige Teilnahme an der vom Samstag, 18. Mai, bis Freitag, 7. Juni, laufenden Aktion „Stadtradeln“. Die Stadt wolle möglichst viele Einwohner dazu aufrufen, das Auto stehen zu lassen und so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zu fahren. „Wir radeln für ein gutes Klima“, warb der städtische Klimaschutzbeauftragte Patrick Cisowski fürs Mitmachen. Knapp hundert Anmeldungen seien bereits eingegangen.

Ziel der Kampagne sei es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, aber auch Spaß beim Fahrradfahren zu haben. Die Kampagne sucht die fahrradaktivste Kommune sowie die fleißigsten Radler. Schulklassen, Vereine und Unternehmen können ebenfalls teilnehmen. Alle Radler können Kilometer sammeln für ihr Team und ihre Stadt. Wer 21 Tage lang für den Klimaschutz in die Pedale treten möchte, kann Preise gewinnen. Die zurückgelegten Kilometer dabei einfach im Online-Radelkalender, in der Flyer-Tabelle oder per „Stadtradeln“-App eintragen. „Wir treffen uns beim Radfahren, irgendwann hat man dann eine Gruppe, und wir können drei Wochen lang richtig Gas geben“, rührte Cisowski die Werbetrommel.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional