Schwetzingen

B 291 Fordfahrer entdeckt Tiere auf nasser Fahrbahn zu spät / Feuerwehr muss Unfallstelle reinigen

Auto fährt in Wildschweinrotte

Archivartikel

Ein gefährlicher Wildunfall ereignete sich am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr auf der regennassen B291 bei Schwetzingen (wir berichteten online). Ein Autofahrer fuhr mit seinem Ford Focus auf der B291 von Hockenheim kommend in Richtung Schwetzingen. Zwischen der Einmündung zur L599 und Schwetzingen querte plötzlich eine Wildschweinrotte die Fahrbahn.

Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste zwei der Wildschweine, die dabei getötet wurden. Mindestens ein weiteres Fahrzeug in der Gegenrichtung fuhr noch gegen ein Wildschwein und beschädigte sich dabei das Auto nur leicht. Die B291 musste wegen den Reinigungs- und Bergungsaufnahmen bis gegen 6.50 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Am Ford Focus entstand erheblicher Sachschaden und er musste abgeschleppt werden.

Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Schwetzingen im Einsatz. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Der betroffene Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt und war erschrocken über das Verhalten anderer Autofahrer, wie er unserem Reporter vor Ort sagte. pr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional