Schwetzingen

Katholischer Bazar Erstmals findet das beliebte Fest rund um Kirche und Josefshaus drei Tage statt / Heute reist Wolfgang Gaber aus Freiburg an

Band-Abend feiert gelungene Premiere

Archivartikel

Als gestern Abend die Clogging-Gruppe „Mixed Generations“ aus Mannheim im Pfarrhof von St. Pankratius beim Bazar der katholischen Kirchengemeinde den musikalischen Schlusspunkt setzte, ging für viele Besucher ein wunderschöner Sommertag zu Ende.

Die beliebte Veranstaltung im Schatten des von Hofbaumeister Rabaliatti erbauten barocken Kirchturms hatte dieses Mal bereits am Samstagabend begonnen.

Die katholische junge Gemeinde (KJG) hatte ihren Band-Abend zum Open Air gemacht. Das kam wirklich sehr gut an. Auf der Bühne vor dem Josefshaus präsentierten sich zuerst Musiker Alex Auer und sein Sohn Johannes. Danach hatte die Gruppe „Twisted Spoons“ ihren Auftritt. Sänger Stefan Röger, Julian Wagner (Gitarre, Banjo), Andreas Volz (Gitarre), Tobias Weymann (Keyboard), Niklas Geschwill (Bass) und Nick Möltgen (Schlagzeug) sorgten für tolle Stimmung. Zu Hits wie „Take it easy“, „Ring of Fire“, „Rebell Yell“ und „Westerland“ servierte das KJG-Team Gyros mit Zaziki und gegrillten Schafskäse. Man freue sich schon auf den nächsten Band-Abend, meinte KJG-Leiter Dominik Wiesner, der sich vor allem bei Diakon Michael Barth-Rabbel für die vorbereitende Unterstützung bedankte.

Der Bazar-Sonntag gestern begann mit einer Eucharistiefeier. Der Gottesdienst mit Einführung der neuen Ministranten und zwei neuen Kommunionshelfern wurde von Pfarrer Friedbert Böser gehalten. „Wir sind dankbar für diese großartigen Kinder und Jugendlichen, die alle so schön mitmachen“, freute sich die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Maria Teubner.

Zum zweiten Mal dabei war eine Formation der Jazzinitiative Schwetzingen mit Manfred Kern (Gesang), Tommy Engelhart (Saxofon), Udo Sailer (Klavier), Hans-Joachim Grieb (Bass) und Dirik Schilgen (Schlagzeug). Zum Jazzfrühschoppen waren Klassiker wie „Georgia“, „On the sunny side of the street“, „Summertime“ und „Route 66“ zu hören.

Die Bänke und Tische zwischen Kirche und Josefshaus waren immer gut besetzt. Rund 80 Helfer sorgten dafür, dass sich die Besucher rundum wohlfühlten. Das Bistro im Josefshaus offerierte Kaffee, Kuchen und Torten. Im Foyer präsentierte die Eine-Welt-Gruppe „Senfkorn“ ihre fair gehandelten Waren wie Kaffee, Tee, Honig, Textilien und Kunsthandwerk. Auch die leckeren Waffeln, die von den Ministranten gebacken wurden, fanden reißenden Absatz. Das bunte Bühnenprogramm ging am Nachmittag weiter.

Sängerbund mit allen Chören

Der Sängerbund unter seiner Vorsitzenden Sabine Rebmann war mit allen Chören von Klein bis Groß vertreten. Der Kinderchor „cOHRwürmer“ sang „Ich wollte nie erwachsen sein“. Der Jugendchor fühlte sich „Happy“ und der Chor „d’accord“ erzählte von der „Teuren Heimat“ in Verdis Oper Nabucco. Die „Schwetsingers“, ebenfalls unter der Leitung von Elena Spitzner, wünschten sich ebenso wie die Weather Girls „It’s raining men“.

Die Jugend- und Juniorengarde, die Aktiven und das Jugendtanzpaar Lugina Ghizzoni und Can-Luca Weidner, alle unter der Leitung von Trainerin Lisa-Maria Ramm, zeigten eindrucksvoll, was alles bei der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft geleistet wird.

Der Chor „Alive Vocals“ unter der Leitung von Niko Connor heimste ebenfalls viel Applaus ein. Das Ensemble sang in der untergehenden Abendsonne „Hit the road Jack“ und Nenas „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“.

Die „Mixed Generations“ der „Mannheim Mixers“ präsentierten die Steptanzart „Clogging“, die indianische und afrikanische Einflüsse aufnimmt. Die acht Damen tanzten auf Country-, Rock- und Popmusik - mit doppelten Stepeisen vorne und hinten an den Schuhen. Instructor Clarissa „Rissy“ Schneider-Wirsching gab die Kommandos dazu.

Am heutigen Montag gibt es eine Gratulationscour für Dompfarrer i.R. Wolfgang Gaber, der aus Freiburg anreist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional