Schwetzingen

Lapidarium Illustrationen von Voltaires „Candide“ für Kinder

Bastelzeit nach Exkurs

Im Lapidarium der Orangerie ist bis zum Montag, 22. April, eine ganz besondere Bilderwelt zu sehen: 90 Illustrationen zu Voltaires „Candide“, ein Klassiker der Weltliteratur. Und auch für Kinder sind diese vielfältigen Grafiken von Künstlern interessant: „My Candide“ heißt das Programm extra für junge Besucher und Familien, das die Staatlichen Schlösser und Gärten an drei Terminen während der Ausstellung anbieten. Nach dem Kennenlernen der Exponate im Lapidarium sind die Kinder zum Basteln und Malen inspiriert. Die erste Gelegenheit dazu gibt es am Samstag, 16. Februar, um 14 Uhr.

Voltaire, der Philosoph der Aufklärung, war mehrmals am Hof der Schwetzinger Sommerresidenz bei Kurfürst Carl Theodor zu Gast. Zuletzt 1758, im Gepäck einen Entwurf seiner Novelle „Candide“. Kein Buch der Weltliteratur wurde wohl von so vielen Künstlern illustriert: Es sind mehr als 150, darunter Daniel Chodowiecki, Paul Klee, Alfred Kubin, Antoni Clavé und Hans Erni.

Geschichte kennenlernen

Im Lapidarium lernen die Kinder die Geschichte von „Candide“ kennen. Im Anschluss an den Exkurs kann jeder einen Comic oder ein Lesezeichen gestalten. An zwei weiteren Samstagen wird das Aktionsprogramm angeboten: 16. März und 13. April, jeweils um 14 Uhr. 90 Exponate werden im Lapidarium zwischen den Originalen der Götter und Helden aus dem Schlossgarten gezeigt. Ausgerichtet wird die Ausstellung von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und der Schlossverwaltung Schwetzingen in Zusammenarbeit mit dem Kurator Josef Walch. Die Tickets kosten pro Person 6 Euro. zg

Info: Weitere Infos zu besonderen Aktionen unter www.schloss-schwetzingen.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional