Schwetzingen

Grüne Landtagskandidat plädiert für Anreize wie den kostenfreien Besuch von Kultureinrichtungen

Baumann möchte Ehrenamt würdigen

Der Landtagskandidat der Grünen, Andre Baumann, spricht sich für die Einführung einer Ehrenamtskarte und eine Unterstützung von ehrenamtlich Aktive aus. „Ehrenamtliche leisten einen unersetzlichen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Land – im Musikverein, im Fußballclub oder bei der freiwilligen Feuerwehr“, sagt Dr. Andre Baumann, Landtagskandidat der Grünen im Wahlkreis Schwetzingen.

„Vereine sind der Kleber unserer Gesellschaft.“ Darum spricht sich Baumann für die Idee einer Ehrenamtskarte und eine Vereinsunterstützung aus. Über diese Idee wird derzeit im Land diskutiert. „Die Ehrenamtskarte soll Ehrenamtlichen einen praktischen Nutzen bieten und ihnen ein paar wohlverdiente schöne Stunden ermöglichen – beispielsweise beim kostenfreien Besuch von Kultureinrichtungen.“ Baumann war über viele Jahre an der Spitze von Vereinen aktiv und weiß um die hohe Bedeutung des Ehrenamts.

„Baden-Württemberg ist Ehrenamtsland Nummer eins“, so Baumann. Im Südwesten engagierten sich fast die Hälfte der Menschen freiwillig. „Auch bei uns in der Kurpfalz bringen sich unzählige Bürger unentgeltlich in Musik-, Kultur- und Sportvereinen sowie Verbänden ein. Das ist großartig. Und das soll auch so bleiben.“ Dieses gesellschaftlich wichtige Engagement brauche darum die richtigen Rahmenbedingungen und verdiene Anerkennung und Wertschätzung. Daher sei die Förderung des Ehrenamts ein wichtiger Bestandteil des grünen Wahlprogramms zur Landtagswahl. „Es ist gut, dass in Baden-Württemberg bei der schwierigen Corona-Pandemie Vereine unterstützt werden“, so Baumann.

Auf Bundesebene würden sich die Grünen für eine höhere steuerfreie Aufwandspauschale für ehrenamtlich Engagierte einsetzen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional