Schwetzingen

Hirschacker-Grundschule Klassen stellen Projektarbeiten vor / Trommelgruppe bringt Rhythmus rein / Lieblingsrezepte der Kinder in Buchform / Martin Orth singt

Bauteile für Brücke „mit Liebe gesägt“

Archivartikel

„Komm, sei mein Gast, ich lade dich ein, egal wie du aussiehst, wer du auch bist, das ist einerlei.“ Die gesangliche Aufforderung, das Schulfest der Hirschacker-Grundschule unter dem Motto „Frühlingsfest“ zu besuchen, war besonders herzlich. Mamas und Papas, Omas und Opas, aber auch viele Geschwister warteten gespannt in der Aula, als die kleinen Sänger ihnen die Einladung entgegenträllerten.

Schulleiterin Christine Knieriem und der Vorsitzende des seit zehn Jahren bestehenden Freundeskreises, Carsten Wierick, begrüßten zu einem bunten Programm, bei dem es Präsentationen zur Projektwoche (wir berichteten) und verschiedene Bewegungsstationen zum Mitmachen gab. Juliane Ott und Peter Rösch aus der Klasse 4a hießen alle Gäste in ihrer „tollen Schule“ willkommen. „Wir feiern heute ein Schulfest und alle sind schon hier“, sang der Schülerchor unter der Leitung von Daniela Nötting und Sabrina Seßler dazu. Die Trommel-Gruppe der Musikschule Schwetzingen unter Anleitung von Gabriela Rudolph begeisterte mit dem Kanon „Salaleo“ aus Afrika. Getrommelt wird übrigens immer dienstags um 13 Uhr in der Schule, wer mitmachen möchte, ist willkommen.

Jedes Kind erhielt eine Laufkarte, die nach jeder abgeschlossenen Station gestempelt wurde. Wer die sechs Aktionen absolviert hatte, durfte kostenlos das Glücksrad drehen. Zum Schluss war noch eine Schätzfrage zu beantworten. Wie viele Schoko-Bonbons befinden sich in dem Glas? Manche Kinder überlegten lange, andere schätzten ratzfatz und kamen dem Ergebnis recht nahe. Es waren genau 87 Schoko-Kugeln, darf die Zeitung heute verraten.

Wie ein Urlaubstag

Einige Stationen zeigten die Arbeiten aus der Projektwoche. Die Gruppe, die für „Mathematik in der Küche“ zuständig gewesen war, verkaufte ihre selbstgemachte Backmischung. Und die Gruppe „Kunst“, die an der berühmten Holzbrücke des italienischen Erfinders Leonardo da Vinci gearbeitet hatte, bot die 18 Holzstäbe für 5 Euro an: „Mit Liebe selbst gesägt“, stand auf der Tüte. Auf dem Bolzplatz im Pausenhof wurde die Bogenkonstruktion dann mit vereinten Kräften sogar noch viel größer aufgebaut.

Die Sonne lachte über dem Hirschacker. Da ließ es sich bestens aushalten. Der Förderverein servierte Rostbratwurst und Steaks. Dazu gab es Fassbrause. Auch das riesige Salatbuffet und das große Angebot an Kuchen ließ keine Wünsche offen. Musiker und „K’lydoscope“-Frontmann Martin Orth spielte Songs von Billy Joel, den Eagles sowie von Foreigner. Immer mehr Kinder absolvierten den Parcours. Viele zeigten ihre Treffsicherheit beim Dosenwerfen. „Ich glaube, ihr werft die ganze Woche nur Bälle“, war ein Papa beeindruckt. Andere visierten lieber den Basketball-Korb an. Auch beim Torwandschießen ging es ums Zielen. An einer Station war Bewegung angesagt. Zuerst den Puls messen, dann eine halbe Minute lang den Hampelmann machen, danach wieder den Puls spüren. Das machte Spaß. An einem Verkaufsstand gab es die Lieblingsrezepte der Kinder in Buchform, nebenan wurden alkoholfreie Cocktails gemixt. Als Martin Orth den Klassiker „Hotel California“ anstimmte, war es beim Schulfest eigentlich wie im Urlaub.

Info: Mehr Fotos gibt es unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional