Schwetzingen

Die Linke Resolution zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Bedeutende Persönlichkeit

Archivartikel

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus.“ So lautet der erste Satz im „Manifest der Kommunistischen Partei“, das Karl Marx und Friedrich Engels noch vor der „Märzrevolution“ 1848 verfassten. In diesem Werk dokumentieren sie die Grundzüge ihrer Weltanschauung und das Mittel des gesellschaftlichen Umsturzes, an dem sie selbst aktiv mitwirkten, erinnert Werner Zieger von der Partei „Die Linke“ in einer Pressemitteilung.

Ihr eigentliches Ziel – eine neue solidarische Gesellschaft – sollte aufgebaut sein auf dem Prinzip: „Jeder nach seinen Fähigkeiten und jedem nach seinen Bedürfnissen“. Und weiter: „An die Stelle der alten bürgerlichen Gesellschaft mit ihren Klassen und Klassengegensätzen tritt eine Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller ist“.

Erkenntnisse stehen im „Kapital“

Zwei wesentliche Erkenntnisse seien es, erläutert Zieger, die die Marx-Arbeiten strukturieren: die Enthüllung der kapitalistischen Produktionsweise und die materialistische Geschichtsauffassung. So sei ihm eine Analyse über die Wirkungsgesetze des Kapitalismus gelungen, die sowohl in ihrer Anwendbarkeit auf die realen Verhältnisse als auch ihrer geschichtlichen Bedeutung einzigartig ist – formuliert in seinem unvollendeten Werk „Das Kapital“.

Damit habe Marx nicht nur ein mächtiges Instrument für die aufstrebende Arbeiterklasse geschaffen, die Mechanismen und Ursachen ihrer Ausbeutung und Unterdrückung zu verstehen. Ihnen habe er auch die Waffe an die Hand gegeben, sich selbst zu befreien. Die Erkenntnisse von Marx, führt Zieger weiter aus, seien Initialzündung und Motor und für die weltweiten Kämpfe der Arbeiter gegen Armut und Ausbeutung gewesen. Doch nicht alleine sollten sie kämpfen, sondern vereint in internationaler Solidarität.

Man könne, schließt Zieger, mit Fug und Recht behaupten, dass Karl Marx zu den bedeutendsten Persönlichkeiten gehöre, die die Geschichte je beeinflusst haben: „Seine Visionen einer gerechten Welt, ohne Ausbeutung und Krieg, treiben auch heute noch die Menschen dazu an, für eine bessere Welt zu kämpfen. An diesem heutigen Tag, der sein 200. Geburtstag gewesen wäre, gedenken wir Karl Marx.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional