Schwetzingen

Sängerbund Die Vize-Chorleiter Sebastian Jaeger und Renate Schnitzer haben alles gut bewältigt

Beim Gartenfest Sangesfreuden genießen

Archivartikel

„Diese kleine Wetterabkühlung nach den heißesten Tagen des Jahres kamen zu unserem Gartenfest am Wochenende wie gerufen“, sagt uns die Sängerbund-Vorsitzende Sabine Rebmann am Sonntag, als die Gäste Glück haben mussten, um sich zum „Chorgesang im Grünen“ noch einen der letzten Plätze im Freizeitgelände des Vereins ergattern zu können. „Glück gehabt“, konnte man zweieinhalb Stunden später sagen, denn fast zeitgleich mit dem letzten Gesangsbeitrag kippte das Wetter und das abendliche Gewitter mit seinen starken Regenfällen fegte los. Trotzdem blieben viele Besucher und tranken im Zelt noch ein Glas.

Noch alles in Ordnung war morgens, als die Stadtkapelle unter der Leitung von Manuel Grund sehr gelungen und stimmungsvoll zum musikalischen Frühschoppen aufspielte. Passend zu den zünftigen Blasmusik-Titeln standen köstliche Weißwürste, ofenfrische Brezeln und frischgezapftes Fassbier bereit.

Der abwechslungsreiche Lieder-Mix mit beliebten Songs wie „Musik ist Trumpf“, „The Lion King“, „Oh happy Day“, „My Way“ oder einem schön intonierten Udo-Jürgens-Medley kam hervorragend an. Und beim „Badner Lied“ war es für die Gäste oberste Pflicht, kräftig mitzusingen. Die Stadtkapelle-Aktiven bekamen zu Recht viel Applaus für ihre Beiträge. „Glück gehabt“ hieß es ein weiteres Mal, als nachmittags die beiden Vizechorleiter Sebastian Jaeger („SchwetSingers“, „cOHRwürmer“ und Jugendchor), sowie Renate Schnitzer für „d‘accord“ das Können und den Mut aufbrachten, für die erkrankte Chorleiterin Elena Spitzner einzuspringen, und dabei ihren Part großartig meisterten.

Freude über junge Talente

Die „SchwetSingers“ glänzten mit den Liedern „Schaff‘ dir ein warmes Herz“ und „Geld, Geld, Geld“ aus dem Musical „Das kalte Herz“, oder auch „You‘ve got a Friend“. Gesangliche Extraklasse bewies Kristin Kienzer mit ihrem Song „Do we need somebody“. Herzerfrischend und niedlich die „cOHRwürmer“, die Kleinsten im Verein. Mit den Liedern „Die Made“, „Die Kuh“ und dem „Dachsen-Rock‘n’Roll“ unternahmen sie gelungene Ausflüge ins Tierreich und sangen sich in die Herzen der kompletten Besucherschar im voll besetzten Gartengelände.

Einige Gesangstalente darf der Jugendchor sein eigen nennen. Titel wie „Touching“, „Cowboy“ oder „Happy Human“ waren Hörgenüsse und mit vielen Solopartien versehen. „D‘accord“ begeisterte zum Abschluss mit einem bunten Mix bekannter Volkslieder. Bei „Jetzt kommen die lustigen Tage“, „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ oder „Ich hätt’ getanzt heut Nacht“ wurde vom Publikum kräftig mitgesungen.

„Wir sind alljährlich treue Gäste hier beim Sängerbund, weil es schön ist, alles stimmt und man viel geboten bekommt“, sagten Brunhilde Büssecker und Marion Jacobs aus Schwetzingen, denen wie etlichen anderen das zu frühe Regenwetter nichts anhaben konnte. rie

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional