Schwetzingen

Unternehmen Stadt bringt Förderprogramm auf den Weg

Beratung bei Mobilität

Der Technische Ausschuss beschloss in öffentlicher Sitzung ein städtisches Förderprogramm zur betrieblichen Mobilitätsberatung für Unternehmen in Schwetzingen.

„Eine Folgemaßnahme aus unserem Klimaschutzkonzept, nur zehn Kommunen sind bundesweit dabei“, sagte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl. Die Stadt übernehme die Hälfte der Beratungskosten, maximal 10 400 Euro werden für bis zu sieben Betriebe gegeben. Ziel des Leitprojektes ist es, Betriebe zu motivieren, zu aktivieren und zu beraten, um die Möglichkeiten des multimodalen und klimafreundlichen Transports im betrieblichen Bereich und auf dem Weg zum und vom Arbeitsplatz zu nutzen.

Im Rahmen des Projektes werden unter anderem wirkungsvolle Beteiligungsmöglichkeiten für eine genaue Zielgruppe erarbeitet. Im November fand ein Unternehmerdialog mit den zehn bis 15 größten Betrieben in Schwetzingen statt. Eine Themenabfrage habe ergeben, dass fünf Unternehmen sich für eine betriebliche Mobilitätsberatung interessieren, so Pöltl. Die Kosten für eine Beratung belaufen sich auf 2975 Euro je Unternehmen. Der städtische Zuschuss soll den Anreiz zur Beteiligung erhöhen. Durch eine Verpflichtung innerhalb der Förderung erhält die Stabsstelle für Klimaschutz, Energie und Umwelt, Auskünfte zu möglichen Mobilitätsmaßnahmen der einzelnen Unternehmen und bietet in regelmäßigen Treffen eine Plattform zum Austausch an. Die Kombination von Einzelgesprächen, Beratungen, Stammtischen, Vermittlungen und dem Monitoring schafft den Vorteil, dass dieser Beteiligungsprozess nachgesteuert und angepasst werden kann, da man hier intensiv auf die Bedürfnisse der Unternehmen reagieren kann, heißt es in der Erläuterung des Beschlussvorschlags, der einstimmig angenommen wurde. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional