Schwetzingen

SPD-AG 60 plus Entlastung für Bauzeit der Karlsruher Straße

Besser den Kreisel öffnen

Lebhaft ging es bei der Sitzung der AG 60 plus der Schwetzinger Sozialdemokraten zu . Es verblieben dabei einige offene Fragen. Das Dauer-thema „Kauflandkreisel“ erhitzte zunächst die Gemüter.

Es herrschte Unverständnis darüber, weshalb sich die Gemeinde bei der innerstädtischen Verkehrsproblematik so schwertut, den verbauten Kreisel endlich Richtung Nordstadt zu öffnen. Dies würde nicht zuletzt auch beim kommenden Umbau der Karlsruher Straße zur Entlastung des innerstädtischen Verkehrs beitragen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der bewusste Einkauf von Lebensmitteln stand ebenfalls zur Diskussion. Einig war man sich in der Absage an Fastfood-Produkte. Eine bewusste Ernährung mit einem selbsthergestelltem Essen sei gesünder und kostengünstiger. Zu bevorzugen sind aus Umweltgründen regionale Produkte wie Obst, Gemüse oder auch Fleischprodukte. Warum sollte man Äpfel aus Chile oder Kartoffeln aus Ägypten kaufen, wo doch der hiesige Markt ausreichend Produkte anbiete?

Tempolimit endlich einführen

Schließlich wurde begrüßt, dass die Diskussion um eine Tempobegrenzung auf Autobahnen kürzlich von SPD-Seite im Bundestag wieder angestoßen wurde. Tempo 130 könnte bedeuten, dass weniger aggressiv gefahren wird und die Umwelt durch weniger Benzinverbrauch und somit weniger Verbrennungsgasen belastet würde. Es herrschte Unverständnis darüber, dass die Einführung eines Tempolimits in Deutschland nicht vorankommt, da doch die überwiegende Mehrheit der Autofahrer gemäß letzten Erhebungen dafür wäre. wm/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional