Schwetzingen

Sicher, sauber, gut versorgt Bauhof und Stadtgärtnerei präsentieren sich und ihre vielfältigen Dienste und Leistungen

Brunnen, Spielplätze und Weihnachtsmarkt

Wenn sich am Sonntag, 22. Juli, um 10 Uhr die Tore von Stadtwerken und Bauhof für einen ganz besonderen Tag öffnen, dann sind die Mitarbeiter von Bauhofleiter Volker Ziegler und Stadtgärtnereileiter Bernd Kolb selbstverständlich mit von der Partie. Das großräumige Areal für den Fuhrpark und Gerätschaften in der Scheffelstraße 16 ist der Ort für ein großes Familienfest, bei dem sich verschiedene Institutionen unter dem Motto: „Schwetzingen – sicher, sauber, gut versorgt!“ gemeinsam der Öffentlichkeit präsentieren.

Sie sind jahrein jahraus wie die Heinzelmännchen unterwegs in der ganzen Stadt, die Mitarbeiter des Bauhofs. Mit 20 Fahrzeugen, darunter auch Spezialmaschinen wie die Kehrmaschine oder der Radlader, sind sie unter anderem zuständig für die vielfältigen Arbeiten rund um die tollen Feste und Veranstaltungen. Dazu gehört ergänzend auch die logistische Unterstützung für Polizei und Feuerwehr, Transporte für Schulen und Vereine, der Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes oder das Saubermachen nach dem Kurpfälzer Fasnachtszug und nicht zuletzt ein Bereitschaftsdienst, der rund um die Uhr aufrechterhalten wird.

Damit alles funktioniert

Fest im Blick haben die Bauhof-Mitarbeiter auch die städtischen Straßen, die Brunnen, Spielplätze, den Friedhof, öffentliche Mülleimer – und außerdem kümmern sie sich noch um den Fuhrpark der Stadtverwaltung. Die Liste der Arbeiten ließe sich noch lange weiterführen. Auf jeden Fall gibt es beim Tag der offenen Tür einen intensiven und nicht alltäglichen Blick hinter die Kulissen des Bauhofs und seiner Arbeiten.

Die Mitarbeiter erklären ihre Fahrzeuge und zeigen ihren Bauhof mit seiner gesamten Logistik. Ein Vortrag zum Streusalzeinsatz in den Wintermonaten gibt obendrein Aufschluss über Indikation und Mengen, während die verschiedenen Hallen zur Besichtigung freigegeben sind.

Unkraut als Herausforderung

Selbst Hand anlegen können die Kinder bei den Stadtgärtnern. Kleine Tontöpfe werden bemalt und mit Kräutern bepflanzt, die dann auch gerne mit nach Hause genommen werden dürfen. Bernd Kolb, Leiter der Stadtgärtnerei, erklärt, was sein Team aus 14 Gärtnern und Helfern täglich leistet: „Die Stadtgärtnerei pflegt das gesamte Stadtgebiet, auch das großräumige Bellamar-Gelände. Zusätzlich werden von uns noch verschiedene Sportplätze umliegender Gemeinden betreut. Schwerpunkte dabei sind die Grünpflege, Baum- und Strauchpflanzung, Herbst- und Sommerflor-Pflanzung, Stauden und Bienenwiesenmischungen.“ Als größte Herausforderung seien dabei die Unkrautbekämpfung ohne chemische Mittel sowie die Friedhofspflege anzusehen, schildert Kolb.

Mit elf Fahrzeugen, davon fünf Schlepper und Mehrzweckfahrzeuge sowie sechs Anhänger, sind die Mitarbeiter unterwegs zu Grünflächen, Parkanlagen, Friedhof und weiteren Einsatzorten. Dabei sind Großgeräte wie der Großflächenmäher, die Mähraupe oder verschiedene Geräte zur Rasenregeneration nützliche und willkommene Helfer. Bernd Kolb und seine Mannschaft freuen sich, den Besuchern alles hautnah zu präsentieren und zu erläutern. Ein Besuch bei den „rührigen Heinzelmännchen und den grünen Schwetzinger Daumen“ lohnt sich also auf jeden Fall. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional