Schwetzingen

Gewann „Entenpfuhl“

Bürgerinitiative teilt Gruppenarbeit ein

Der Vorstand der Bürgerinitiative (BI) „Rettet den Entenpfuhl“ hatte bereits am 5. März interessierte Mitstreiter für ein Treffen zur Gründung von Arbeitsgruppen eingeladen. In einer konstruktiven Diskussion einigte man sich darauf, zunächst drei Bereiche zu bilden.

Eine Gruppe soll mit Vereinigungen zusammenarbeiten, die ebenfalls für den Erhalt von Flora und Fauna kämpfen. Bei der zweiten Gruppe steht das Thema Öffentlichkeitsarbeit im Fokus. Es umfasst unter anderem Infostände bei Veranstaltungen und die Einladung von politischen Entscheidungsträgern zu Podiumsdiskussionen. Die dritte Gruppe soll abwägen, ob die BI rechtlichen Beistand hinzuziehen wird. Das Treffen sieht BI-Vorsitzender Heinz Eppel „als Start für weitere Aktionen. Alle, die sich in Sachen Entenpfuhl einbringen wollen, sind herzlich willkommen“. vw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional