Schwetzingen

Gemeinderat Klinkerbau neben dem ehemaligen Kino in der Herzogstraße erhält optische und energetische Auffrischung

Capitol-Umgebung wird aufgewertet

Archivartikel

Die Stadt ist seit Jahren auf dem Weg, das Capitol in der Herzogstraße und dessen unmittelbares Umfeld städtebaulich neu zu gliedern und aufzuwerten. Im Zuge einer Teilmaßnahme schloss die Stadt jetzt mit der Eigentümergemeinschaft des in unmittelbarer Nachbarschaft des ehemaligen Kinos liegenden Anwesens Herzogstraße 26 eine Modernisierungsvereinbarung ab, die der Gemeinderat nun einstimmig absegnete.

Dabei geht es um zwei in den Jahren 1970/71 erbaute Mehrfamilienhäuser. Das mit einer wenig erbaulichen Klinkerfassade verkleidete dreigeschossige Vorderhaus in der Herzogstraße liegt direkt rechts neben dem denkmalgeschützten Capitol, das viergeschossige Hinterhaus in Richtung Brücke. Die Wohnungen sollen jetzt auf einen energetisch zeitgemäßen Zustand gebracht werden und die architektonische Wirkung durch bauliche Veränderungen am Dach und der Fassade verbessert werden um so in direkter Nachbarschaft des Capitols verträglich und störungsfrei zu werden.

Konkret ist vorgesehen, durch den Aufbau von Dachgauben zur Herzogstraße das Dach zu gliedern, durch die Gestaltung der Trauffassade mit einer angedeuteten Mansarde eine optische Höhenreduzierung zu erwirken und durch Wegnahme der Klinkerfassade und Ersatz durch eine Putzfassade die Mächtigkeit des Baukörpers zurückzudrängen. Schließlich soll die Hofdurchfahrtshöhe verringert und durch ein Tor geschlossen werden.

Auf der Rückseite des Hinterhauses erfolgt eine Aufwertung insbesondere durch eine Neugliederung mit den vorhandenen Balkonen, zum Beispiel mit versetzten zum Teil geschosshohen Brüstungsverkleidungen bei Hervorhebung der Wandpfeiler und die Gliederung der rechten fensterlosen Fassadenhälfte.

Zuvor war übrigens in Verhandlungen mit den Eigentümern der Ansatz einer baulichen Reduzierung des Gebäudes um ein Vollgeschoss oder gar der Ankauf dieses Gebäudes gescheitert.

Da das Anwesen im Sanierungsgebiet Herzogstraße/Schlossplatz liegt, zahlt die Stadt einen Modernisierungszuschuss von 75 000 Euro. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 330 000 Euro, erklärte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl. ali/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel