Schwetzingen

Geschäftsleben Pfitzenmeier baut seine Aqua-Kurse aus – jetzt gibt es 210 mehr im Monat / Deshalb werden neue Trainer geschult

Damit sich jedes Mitglied bewegen kann

Archivartikel

Kreativität, Innovation, Mut – das sind wesentliche Merkmale von Pfitzenmeier. Das beweist die Nummer eins in der Region in Sachen Wellness, Fitness und Gesundheit auch in dieser besonderen Zeit erneut, denn: Das Kursangebot, vor allem im Aqua-Kursbereich, wird nun erweitert, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Corona-Verordnung macht es nötig, Pfitzenmeier macht es möglich, könnte man sagen.

So dürfen aktuell nur 20 Teilnehmer, statt wie vor der Corona-Pandemie noch 40 bis 50, in die 810 Aqua-Kurse, die monatlich in den sechs Aqua Domes, den Schwimmhallen der Premium Clubs und Resorts, stattfinden. Aber was passiert mit den zehn Mitgliedern, die keinen Teilnahmeplatz bekommen? Für Pfitzenmeier ist es ein No-Go, Mitglieder außen vor zu lassen. „Wir wollen unseren Mitgliedern die Chance geben, sich zu bewegen, wenn sie das möchten“, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Angebot ist beliebt

Also haben sich die Experten dazu entschieden: Wenn wir weniger Menschen in die Kurse stecken dürfen, bieten wir einfach mehr Kurse an. In Zahlen bedeutet das: 210 Aqua-Kurse mehr pro Monat und somit insgesamt 1020 Kurse wie Aqua Fit, Aqua Zumba oder Aqua Power. Um die hohen Qualitätsansprüche zu wahren und die höhere Anzahl an Kursen anbieten zu können, wurden in den letzten Tagen neue Trainer geschult. „Im Bereich der Aqua-Kurse müssen wir aufstocken, da dieser Teil unseres Angebots sehr beliebt ist“, sagt Dipl. Sportlehrer Haki Kadria, der bei Pfitzenmeier für Regionale Operative Leitung zuständig ist. Aber: Warum sind diese Aqua-Kurse so beliebt und wichtig? Training im Wasser ist ein Ganzkörpertraining mit Spaßfaktor. Aufgrund des Widerstands im Wasser wird der Körper trainiert, ohne dabei jedoch die Gesundheit zu gefährden. Da der Körper nur noch zehn Prozent des Eigengewichts wiegt, werden die Gelenke entlastet und gleichzeitig die Balance und Stabilisation trainiert.

Sicher, es gibt aber noch weitere Pluspunkte: Die Haut und das Bindegewebe werden massiert und auch die Organe profitieren durch den erhöhten Wasserdruck – insbesondere die Atmungsorgane. Ein Beispiel: Im Wasser wird die Herzfrequenz um fünf bis zehn Schläge pro Minute reduziert. Das ist auf jeden Fall ein effektives Training. Neben den Aqua-Kursen wurde außerdem auch das Kursangebot von 3285 Kursen und Workouts monatlich auf nun 3670 erhöht. zg

Info: Ein Video über die Kurse von Pfitzenmeier gibt’s unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional