Schwetzingen

Schlossplatz

Das Glücksschwein ist wieder sauber

Archivartikel

Der Artikel in unserer Mittwochsausgabe, 5. Juni, „Künstler Lenk ist sauer auf die Stadtverwaltung“ löste im Rathaus Verärgerung über dessen harsche Kritik aus. Gleich morgens rückte eine Firma an und säuberte das beschmierte Glücksschwein auf dem Schlossplatz.

Mit Bürste, Lappen, einem speziellen Mittel und viel Wasser konnte der Maler Markus Franz im Auftrag der Stadt in zweistündiger Arbeit das Kunstwerk von der roten Farbe befreien. „Peter Lenk hat uns ein Spezialmittel empfohlen“, erklärt Joachim Kresin vom Stadtarchiv, der gemeinsam mit Pressesprecherin Andrea Baisch vor Ort über den Fortschritt der Reinigung berichtet: „Maler Franz war mit dem ,Anti Graffiti Reiniger’ und seinen Kollegen sofort zur Stelle und muss jetzt nur noch den Sockel bearbeiten, da hier die Farbe in den Sandstein eingezogen ist“, erklärt Kresin. Das hatte ja auch der Künstler schon geahnt.

Lenk plane, am Donnerstag vorbeizukommen, um die Reinigung zu begutachten. „Wenigstens kann man jetzt sagen, die Stadt kümmert sich“, fügt Kresin hinzu. Als der Bildhauer erfuhr, dass das Glücksschwein sauber ist, freute er sich und er konnte Kresin das Versprechen abnbehmen, sogar Heiligabend anzurufen, wenn wieder was passieren würde – was niemand hofft. mr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional