Schwetzingen

Gewann Entenpfuhl Ablehnung des geplanten Kiesabbaus über Parteigrenzen hinweg / Bei Versammlung am 24. Oktober soll eine Bürgerinitiative gegründet werden

„Das können wir so nicht verantworten“

Archivartikel

Schwetzingen/Ketsch.Die Ablehnung des geplanten Kiesabbaus im Gewann Entenpfuhl, wo 42 Hektar Wald für die Rohstoffgewinnung durch die Firma Heinrich Krieger KG abgeholzt werden sollen (wir berichteten mehrfach), kennt kein Parteibuch. Das vermittelten Elfriede Fackel-Kretz-Keller (Stadträtin und Vorsitzende der Freien Wähler Schwetzingen), Sarina Kolb (Stadträtin und Vorsitzende des CDU-Stadtverbands

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3160 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional